E-Liquid Definition

E-Liquids: Zusammensetzung, Risiko und welche die besten sind

In diesem Artikel wird sich mit der Frage beschäftigt, was E-Liquids eigentlich sind und aus was diese bestehen. Außerdem wird auch ein Blick auf weitere Faktoren, die E-Liquids betreffen, geworfen. 

Zu diesen Faktoren zählen beispielsweise die Risiken, die mit E-Liquids verbunden sind sowie die Auswahl der besten E-Liquids, die von besonders vielen Menschen empfohlen werden. 

Was ist ein E-Liquid?

Ein E-Liquid oder auch E-Juice genannt, stellt eine flüssige Lösung basierend auf Propylenglykol oder pflanzlichem Glycerin dar. Sie wird in E-Zigaretten benutzt, um das Aroma zu transportieren und den Rauch zu erzeugen. E-Liquids verdampfen nämlich schnell und erzeugen hierbei einen vollmundigen Dampf. 

Aus was besteht E-Liquid?

E-Liquids sind relativ simpel aufgebaut und können eigentlich sogar selbst gemischt werden. In den meisten Fällen bestehen Sie aus den folgenden Inhaltsstoffen: 

  • Propylenglykol/Pflanzlichem Glycerin
  • Aroma- und Geschmacksstoffen sowie Geschmacksverstärkern
  • Wasser und Alkohol

Wo wird E-Liquid genutzt?

Nachdem wir nun wissen, aus was E-Liquid besteht, werfen wir einen genaueren Blick auf die Verwendungsweisen von E-Liquid. E-Liquids können nämlich vielseitig eingesetzt werden und unterscheiden sich je nach Verwendung auch in der genauen Zusammensetzung. Zu den Geräten, die E-Liquids verwenden, zählen: 

  1. E-Zigaretten

In E-Zigaretten wird E-Liquid meist in Form einer Kartusche genutzt, um einen schnellen Austausch gewährleisten zu können. In manchen Fällen sind E-Zigaretten allerdings auch wiederbefüllbar. Einweg-Modelle, bei denen weder der Kartuschenaustausch noch das Wiederbefüllen gehen, gibt es zudem auch. 

  1. Vape Pens

Die meisten Vape Pens nutzen Kartuschen, die einen schnellen und einfachen Austausch ermöglichen. 

  1. Vaporizer

Vaporizer lassen sich meist wiederbefüllen, wenn sie das Verdampfen von E-Liquids ermöglichen. Es gibt auch viele Vaporizer, die für feste Substanzen und Extrakte gemacht sind. 

  1. E-Pens

E-Pens setzen ebenfalls meist auf Kartuschen, die schnell und einfach ausgetauscht werden können und das E-Liquid enthalten. 

  1. E-Pfeifen

E-Pfeifen lassen sich meist wiederbefüllen und bieten damit die Möglichkeit das E-Liquid selbst zu wählen bzw. verschiedene E-Liquids miteinander zu kombinieren. 

  1. E-Shishas

E-Shishas sind auch wiederbefüllbar und bieten meist einen großen Tank für besonders viel E-Liquid. 

  1. E-Zigarren

E-Zigarren enthalten das Liquid bereits und lassen sich meist nicht wiederbefüllen, da sie als Einwegmodelle vorgesehen sind. 

Was ist das beste E-Liquid?

An dieser Stelle stellt sich natürlich auch die Frage, was eigentlich das beste E-Liquid ist und welche die besten Marken für E-Liquids sind. Zu den besten E-Liquids gehören: 

  • Antimatter Black Hole Aroma (6,49 €)

Dieses E-Liquid besteht aus Propylenglykol mit Noten von Vanille und einem Rumaroma. 

  • Sique ZEN Liquid (22,74 €)

Dieses E-Liquid besteht ebenfalls aus Propylenglykol und setzt auf das Aroma grünen Tees sowie Pfirsich. 

  • Pinkman Aroma (9,52 €)

Bestehend aus Propylenglykol ist dieses E-Liquid ebenfalls sehr beliebt, weil es auf Aromen aus Beeren, Grapefruit und Co. setzt. 

Das beste E-Liquid für die breite Masse ist laut vielen Anwendern das Vampireman Vape Pinkman, welches auf rote Beeren und rote Früchte als Aroma setzt und auf Propylenglykol setzt. Dieses ist schon ab 4,95 € zu haben. 

Was sind die besten E-Liquids für Anfänger?

Falls man sich als Anfänger beim Dampfen fragt, welche E-Liquids die besten für die eigenen Ansprüche sind, wollen wir nachfolgend ebenfalls ein paar Optionen auflisten, die sich in dieser Hinsicht anbieten: 

  • Imecig Vape Liquid Ice Watermelon (16,99 €)

Dieses fruchtige und nach Wassermelonen schmeckende E-Liquid basiert auf Propylenglykol. 

  • Vaps Premium Tabac Blond (17,99 €)

Dieses E-Liquid setzt ebenfalls auf Propylenglykol als Basis und schmeckt nach hellem Tabak. 

  • Les Devils by Avap Red Devil (15 €)

Ein weiterer Klassiker ist dieses E-Liquid, welches erneut auf rote Beeren setzt und auf Propylenglykol setzt. 

Wie sucht man das beste E-Liquid aus?

Bei der Wahl des richtigen E-Liquids für die eigenen Ansprüche gibt es einige Dinge vorab zu beachten, um letztlich auch die richtige Wahl zu treffen. Um das passende E-Liquid für die eigenen Ansprüche finden zu können, kann man die folgenden Schritte befolgen. 

  1. Basis auswählen

    Wird lieber Propylenglykol oder pflanzliches Glycerin bevorzugt? Je nach Allergien und persönlichen Präferenzen sollte man das bereits vorab entscheiden. 

  2. Größe

    Wie hoch ist der eigene Verbrauch und wie viel E-Liquid wird beispielsweise in einer Woche verbraucht?

  3. Preis

    Wie viel Geld ist man bereit für ein E-Liquid zu zahlen? 

  4. Aroma

    Welchen Geschmack würden man gerne dampfen?

Das sind die Faktoren, die man bei der Wahl des richtigen E-Liquids für die eigenen Ansprüche beachten sollte. 

Welche Aromen sind für E-Liquids verfügbar?

Es gibt eine umfassende Auswahl unterschiedlicher Aromen aus denen man in Sachen E-Liquids auswählen kann. Zu den beliebtesten E-Liquid-Aromen gehören die folgenden: 

  • Menthol
  • Wassermelone
  • Rote Früchte
  • Vanille & Rum
  • Tabak
  • Eis

Insbesondere bei jungen Menschen sind Aromen mit dem Geschmack von roten Beeren und Wassermelone sehr beliebt. Bei älteren Menschen ist es hingegen der Tabakgeschmack bzw. Vanille & Rum, die sehr beliebt sind. 

Ist Nikotin in E-Liquids enthalten?

Nein, es gibt E-Liquids, die Nikotin enthalten, aber in den meisten Fällen ist kein Nikotin enthalten. Falls man sich für ein E-Liquid mit Nikotin entscheiden will, kann man dieses ebenfalls kaufen und vorab anschauen, welcher Anteil an Nikotin enthalten ist. 

Wie kann der Nikotingehalt eines E-Liquids bestimmt werden?

Um den Nikotingehalt in einem E-Liquid zu bestimmen, können folgende Schritte befolgt werden. 

  1. Nachlesen des Nikotingehalts in mg/ml (Beispiel: 5mg/ml)
  2. Multiplikation dieses Werts mit dem Inhalt der Flasche (Beispiel: 5mg/ml x 20ml = 100mg Nikotin)

So kann man den Nikotingehalt in einer Flasche E-Liquid bestimmen und leicht selbst herausfinden, wie viel Nikotin enthalten ist. 

Was sind die Risiken, die mit E-Liquids verbunden sind?

Studien haben angedeutet, dass es bei der Verwendung von E-Liquids möglicherweise Risiken gibt. Zu den häufigsten Risiken gehören in dieser Hinsicht beispielsweise Lungenentzündungen sowie ein erhöhter Blutdruck. Schwindel, Herzrasen und Unwohlsein sind ebenfalls Risiken, die mit E-Liquids einhergehen. 

Unter Kindern können E-Liquids das Wachstum behindern und möglicherweise zu einem erhöhten Blutdruck führen. Bei Schwangeren führen E-Liquids zu einer Schädigung der Kinder und können zudem den Blutfluss zum Kind stören. Und unter Senioren können E-Liquids zu Lungenproblemen führen. 

Wie füllt man eine E-Zigarette mit E-Liquid auf?

Um eine E-Zigarette mit dem E-Liquid der Wahl aufzufüllen, können einfach die folgenden Schritte befolgt werden: 

  • Boden von der E-Zigarette abschrauben
  • Flasche mit E-Liquid an die Öffnung halten und den Tank der E-Zigarette befüllen, bis dieser voll ist
  • Möglicherweise den Rand abwischen und dann den Deckel wieder aufschrauben

Das ist die Vorgehensweise, um eine E-Zigarette mit E-Liquid zu befüllen

Welcher Teil der E-Zigarette erzeugt die Hitze, um ein E-Liquid zu verdampfen?

Der Teil , der die Hitze, die zum Verdampfen des E-Liquids und für die Herstellung des gewünschten Dampfs gebraucht wird, wird vom sogenannten Atomizer erzeugt. Dieser erhitzt das E-Liquid Tropfen pro Tropfen, sodass der Dampf entstehen kann. 

Wie viel kostet E-Liquid?

Die Preise von E-Liquid können teilweise sehr stark variieren. Manche der E-Liquids fangen bereits bei unter 10 € an, während andere E-Liquids auch über 30 € kosten können. Dementsprechend hängt der Preis der E-Liquids vor allem von der Größe sowie den verwendeten Inhaltsstoffen ab. 

Wo kann man E-Liquid kaufen?

E-Liquids lassen sich an unterschiedlichen Stellen kaufen. Einerseits gibt es diese im Internet bei Online-Shops, wie beispielsweise Amazon und spezialisierten Läden. Andererseits gibt es aber auch spezialisierte Läden in der Fußgängerzone der lokalen Stadt, die E-Liquids verkaufen. 

Ja, der Kauf bzw. Verkauf von E-Liquids für E-Zigaretten ist legal. Allerdings ist die Abgabe rechtlich an Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Deshalb muss man in manchen Fällen möglicherweise auch einen Personalausweis vorlegen, um das E-Liquid kaufen zu können.