/ / / Fribourg & Treyer Princes

Fribourg & Treyer Princes

(6 Kundenrezensionen)

6,19 

Fribourg & Treyer Princes begeistert mit Zitrusfrische und blumigen Noten. Insgesamt ein süßer Snuff.

Vorrätig

Bulk deal
Menge Rabatt Mengenpreis
10 - 29 5% 5,88 
30 + 10% 5,57 

GRATIS Versand bei Bestellungen über 50€!

  • Erledigt Zufriedenheit garantiert
  • Erledigt Problemlose Rückerstattungen
  • Erledigt Sichere Zahlungen
GARANTIERT SICHERE ZAHLUNG
Artikelnummer: SUK1201018-02 Kategorie:

Beschreibung

Fribourg & Treyer Princes

Fribourg & Treyer Princes ist ein klassischer, englischer Snuff, der in einer 20g Dose auf den Markt kommt.

Geruch in der Dose:

Der Duft aus der Dose ist ätherisch und geradezu betörend. Citrusartig, süßlich-blumig und herb ledrige Tabakbasis.

Geruch in der Nase:

Im ersten Moment scharf in der Nase. Die citrusfrische und blumig-süße Aromatisierung kombiniert sich sehr ansprechend mit der dunklen und ledrig-herben Tabakbasis. Irgendwoher kommt mir der Snuff bekannt vor?! Meiner Meinung nach ist der F&T Princes dem WoS Brunswick sehr ähnlich. Lediglich der Mahlgrad scheint einen Tick feiner als beim Brunswick zu sein. Ich finde es erstaunlich, wie gekonnt Wilsons of Sharrow unter ihrem edlen Label Fribourg & Treyer einen dunklen und herben Tabak mit einer überaus frischen Aromatisierung versehen. Man schmeckt, dass dieser Snuff nicht wahllos zusammengerührt ist, es steckt viel Liebe und Erfahrung darin.

Stärke:
Ich würde ihn als sehr stark aromatisierten SP auf dunkler Tabakbasis einordnen.

Fazit:

Eigenständig und aussergewöhnlich. Gut!


Beschrieben von Timo Kreuzinger.

Zusätzliche Informationen

Grammatur/Größe

6 Bewertungen für Fribourg & Treyer Princes

  1. Franz Mayer (Verifizierter Besitzer)

    blumig, seeehr blumig, frisch und locker. riecht nach Frühling.

  2. Steve (Verifizierter Besitzer)

    DerSchnupftabak hat nach dem Öffnen der Dose ein etwas komischen unbekannten Duft. In der Nase wiederholt sich dieser allerdings nicht, sondern entwickelt ein sehr angenehmen, nicht näher zu definierenden Duft. Ich finde genau dies gut. Ein angenehmer Schnupftabak, für mich gern auch den ganzen Tag über.

  3. Michael (Verifizierter Besitzer)

    Komisch. Im Leben verlasse ich mich immer auf meinen ersten Eindruck – vor allem, wenn es um Menschen geht, und bin damit immer gut gefahren. Beim Snuff scheint dieses Prinzip nicht aufzugehen: Schon beim Neffa Ifrikia habe ich erlebt, dass ich am Anfang „igitt“ gesagt habe, und inzwischen zählt er zu meinen All-Day-Snuffs. Beim Princes war‘s noch schlimmer: Ich habe die Dose erwartungsvoll geöffnet, dran geschnuppert, angewidert das Gesicht verzogen, mir dennoch eine Nase eingefädelt und dachte: „Kleingeriebenes verbranntes Dachgebälk, Pfui Deibel!“. Zwei Tage gewartet, wieder probiert, der Brandgeruch war immer noch da, aber hallo, ganz hinten im Rüssel war ein feines Aroma zu spüren. Weitergemacht. Der Brandgestank wurde weniger, das Aroma immer besser. Habe ihn dann abends zu einem milden irischen Whisky (Jameson, grünes Etikett) genommen, und da war dann die Geschmacksexplosion im Kopf. Die Kombination ergänzt sich wunderbar, und inzwischen mag ich ihn auch ohne Whisky. Das beschriebene süssliche Aroma vereint mit dem ledrigen Tabakgeschmack ist genial. Ich schmecke allerdings auch hier weder Citrusfrüchte, noch Fühling, noch Schokolade (die Schokolade, die ander hier schmecken, möchte ich nicht essen müssen), aber über diese Art der Bewertung habe ich mich an anderer Stelle schon ausgelassen. Mich erinnert der Geschmack eher an einen Tabak aus meiner Pfeifenraucherzeit, nämlich an McBaren‘s Plum Cake (hat auch nix mit Kuchen zu tun). EInen Punkt abzug gibt‘s für die Konsistenz: Er ist sehr fein gemahlen, was mich nicht stört, im Vergleich zu anderen Snuffs etwas klebrig, was mich auch nicht stört, aber in der Büchse finden sich viele knapp stecknadelkopfgroße Klumpen, die sich mit den Fingern nicht zerreiben lassen und folglich von der Nase auch nicht aufgenommen werden. Diese landen dann unweigerlich irgendwann im Rachen, und dort schmecken sie wie Schuhcreme. Deshalb ein Punkt Abzug.

  4. Sven (Verifizierter Besitzer)

    Mein absoluter Liebling. Genau sowas habe ich gesucht. Dunkler Tabak mit Zitrone. Da kommt der Best Dark von WoS nicht ran.
    Hab ihn einmal gesiebt, da mir diese kleinen Kugeln immer aus der Nase rieselten. Der Snuff ist eher trocken, was ich sehr gut finde. Kann aber auch an der Tap Tin liegen. Nicht zu fein mit gutem Nikotingehalt. Kann ich wärmstens empfehlen.

  5. Susanne (Verifizierter Besitzer)

    Dunkler, grober Tabak mit einer frischen Zitrus Aromatisierung. Im ersten Moment schlägt der kräftige Tabak durch, nach einer Minute kommt dann das Zitrusaroma.
    Ich hab ihn auch mehrmals probiert, bis er mir zusagte, aber jetzt kann ich die Finger nicht mehr davon lassen. Plus, obwohl er ein echter Engländer ist, ist er recht nasenschonend.

  6. Christoph Petermann (Verifizierter Besitzer)

    Treffende Rezension. Nur eine kleine Korrektur: Der Hersteller gibt die Nikotinstärke mit „high“ an.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.