/ / / Kensington

Kensington

(23 Kundenrezensionen)

2,49 

Der Schnupftabak Kensington bietet ein würziges, frisches Snuff Vergnügen mit Menthol.

Vorrätig

Bulk deal
Menge Rabatt Mengenpreis
10 - 29 5% 2,37 
30 + 10% 2,24 

GRATIS Versand bei Bestellungen über 50€!

  • Erledigt Zufriedenheit garantiert
  • Erledigt Problemlose Rückerstattungen
  • Erledigt Sichere Zahlungen
GARANTIERT SICHERE ZAHLUNG
Artikelnummer: SDE1804001 Kategorie:

Beschreibung

Der Kensington Snuff ist ein Klassiker unter den Schnupftabaken nach englischem Rezept und kommt in einer 10g Kunststoffdose auf den Markt.

Geruch in der Dose: 
Der obligatorische Geruchstest fördert eine kräftig anmutende Dosis Menthol und Eukalyptus-Noten hervor. Am Rande ist zudem würziger Tabak zu erkennen.
 
Geruch in der Nase: 
Der mittelfein gemahlene Kensington Snuff lässt sich auch von Deutschen Nasen hervorragend aufschnupfen. Und die kühlende Erfrischung kommt dann mit ordentlich Wumms: Wie angekündigt spielt Menthol hier eine Hauptrolle, optimal begleitet von Eukalyptus. Am Rande scheinen zudem Nuancen von Bergamotte und Tabaknoten durch, welche im Verlauf an Kraft gewinnen.
Fazit:

Menthol ist beim Kensington durchaus das bestimmende Thema. Nach einem Frischehammer zu Beginn, an dem auch Eukalyptus beteiligt ist, kommt der Liebhaber zudem in den Genuss einer leichten Tabakwürze.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.030 kg

23 Bewertungen für Kensington

  1. Marco (Verifizierter Besitzer)

    Dieser Snuff zeichnet sich meiner Meinung nach dadurch aus, dass er durchatmen lässt.
    Er besitzt neben der milden Eukalyptusnote (wohl auch Menthol), das jedoch beides sehr schnell wieder verfliegt.
    Der Tabak-Geschmack ist nicht gerade seine Stärke, obgleich er durchaus warnehmbar ist.
    Beim dosieren und anziehen sollte man eher etwas zurückhaltend sein, da er schnell bis nach ganz oben geht!
    Die Konzistenz ist sehr fein und trocken.

  2. oliver (Verifizierter Besitzer)

    wow !! was ein snuff..sehr stark,und so fein gemahlen,das man beim ziehen etwas vorsichtig sein sollte.leider geht mir das tabakaroma vollig ab. wenn man aber mal schnell was am kiosk holen muss,dann kann man ihn bedenkenlos für geübte schnupfer empfehlen….von mir 3 sterne

  3. Stefan (Verifizierter Besitzer)

    Brutaler Mentholsnuff, sehr fein, sehr trocken. Tabak schmecke ich nicht, dafür gibt es einen ultraheftigen Mentholkick, der einem das Wasser in die Augen schießen läßt.

  4. Bernd (Verifizierter Besitzer)

    Sehr staubig und gewöhnlich. Wer gute englische Snuffs will sollte das Original wählen.
    Man merkt hier deutlich, daß Andre das Schnupftabakgeschäft nur “nebenbei” betreibt.

  5. Christian (Verifizierter Besitzer)

    Kann mich meinem Vorredner nicht anschliessen- der Kensington ist zwar ein Brutalo-Snuff und nichts für Anfänger, aber er ist definitiv nicht schlecht. Für “Zwischendurch” ist er optimal.

  6. Markus (Verifizierter Besitzer)

    Trockener snuff mit leichter Eukalyptus-Note…
    So stehts – so stimmts, aber dass er ein Mentholhammer ist, steht da nicht 😀 Ist er aber.
    Das ist bestimmt so ein snuff, den man entweder liebt oder hasst (dazwischen gibt es ja nichts ;).
    Ich denke er stammt aus gleicher Quelle (Fertigung) wie der Rumneys, geht auch in diese Richtung – aber feiner und trockener. Muss man halt etwas aufpassen beim reinziehen, sonst landet er schnell weit hinten…
    Fuchsbraun ist er, in einer praktischen Dose.
    Er ist sicher nicht tabakig und auch nicht für ständigen Gebrauch, aber ehrlich gesagt, ist er überraschend anders, als viele anderen snuffs im “deutschen” Programm.
    Da genügen auch etwas kleinere Portionen und ich finde ihn supergut passend in der warmen Jahreszeit. Frisch und heftig – ich mag das gerne, deswegen mindestens 4 Sterne!

  7. Markus (Verifizierter Besitzer)

    So, manche Bewertungen kommen vll. etwas vorschnell, manchmal ändert sich auch der Geschmack…
    Zur Gewohnheit solls sicher nicht werden, mehrfach Kommentare an gleicher Stelle abzugeben – es sei mir bitte verziehen und auch einmal ein ausdrücklicher freundlicher Gruß an dieser Stelle. — Aber ich musste ihm den 5ten Stern verpassen, deswegen gibts hier den fehlenden, der zu den 4 Sternen im vorherigen Review zu addieren ist. — Warum??? Weil er mMn zu schlecht wegkommt und weil ich ihn einfach fantastisch finde! Obwohl er von der Konsistenz beinahe an Ziegelstaub erinnert und wirklich nicht ganz einfach zum geniessen ist, musste ich ihm den letzten Stern verpassen, da ich das Aroma als aussergewöhnlich gut empfinde. Dabei ganz schwierig zu beschreiben, eine Vielfalt, die von Blüten über Patchouli und Zitrusfrüchten reicht, ein Hauch von Weiblichkeit (Parfüm)…. Das alles, gepaart mit sich veränderndem Aroma, den man lange angenehm empfindet! Lieber öfters kleinere Mengen snuffen, und eben nicht zu heftig hochziehen, oder aber nicht gleich morgends in die offene Nase reinziehen. So kann man das Erlebnis perfekt steuern, bei Bedarf aber auch volle Breitseite geniessen! Ich liebe ihn!

  8. Michael (Verifizierter Besitzer)

    dieser snuff ist nicht besonders gut.
    zu trocken und man schmäkt nur mentol heraus.
    die Dose hält nicht viel aus leider

  9. Stefan (Verifizierter Besitzer)

    Einer meiner Top-Favoriten, den ich immer wieder bestelle!
    Zugegeben, er schmeckt kaum nach Tabak (eigentlich gar nicht). Er ist auch nicht gerade eine Nikotin-Granate. Doch nimmt man davon eine kräftige Prise, “explodieren” einem Kopf und Nase augenblicklich! Nichts für Anfänger!
    Wer nur Pöschl & Co. kennt: Eine solche Granate gibt es da nicht im Angebot.

    Dabei ist das Aroma sehr ungewöhnlich; nicht zu vergleichen mit “herkömmlichen” Menthol-Snuffs. Mir ist absolut rätselhaft, was der Hersteller da alles beimengt. Eine winzige Menge Zitrus-Aroma scheint jedenfalls mit im Spiel zu sein.

    Der Kensington ist der einzige Snuff überhaupt, bei dem ich eine Art “Energetisierung” wahrnehme und einen klareren Kopf.
    Und ich kenne wirklich einige dutzend Sorten …
    Er macht auf eigenartige Weise wacher, wie ich finde, doch man spürt keinen Nikotin-Kick. Diesen Effekt bringen bei mir nichtmal diese ominösen Guarana-Sorten, die das per Definition eigentlich sollten.

    Brauche ich Nikotin, dann ist der Neffa Ifrikia die erste Wahl. Doch brauche ich eine “harte Tortur” für Nase und Kopf bzw. einen klareren Kopf, dann gibt es keine Alternative zum Kensington.
    Kein anderer ist derart stark, auf seine ganz eigene Weise.

  10. Andreas (Verifizierter Besitzer)

    Ein sehr trockener und staubfein gemahlener Snuff. Zuerst mochte ich ihn gar nicht, doch nachdem ich mich ein wenig mit ihm auseinander gesetzt habe gefällt er mir immer besser. Das Aroma ist leicht Eukalyptus behaftet, mild aber bleibt dennoch dezent länger in der Nase. Der Tabak ist eher hintergründig vom Geschmack her. Durch seinen sehr feinen Mahlgrad muss man etwas vorsicht walten lasen beim Aufschnupfen. Nichts für Anfänger.
    Er erfrischt richtig gut und macht eine freie Nase und einen klaren Kopf. Alles in allem einer meiner Favoriten!

  11. Bastian (Verifizierter Besitzer)

    stark!das ist er!so hab ich ihn mir vorgestellt!hartes mentol (im verglecih zu echten englischen snuffs wie hedges m8w keen scented oder auch McC schneidet das mentol jedoch schlecht ab:))!naja auf jeden fall ist das mentol extremst stark und beim ersten scnupfen hauts einen fast um.tabakfundament ist nicht verachtenswert aber auch nicht das beste!konsistenz:zu fein und zu trocken!nicht unbedingt für anfänger geeignet weil er echt extrem reinhaut 😉 4 sterne noch für diesen guten aber zu feinen und trockenen schnupftabak der eher ein “normaler ” mentolsnuff ist (im verglecih zu den englischen klassikern)

  12. meik (Verifizierter Besitzer)

    Absolut nicht mein ding, der ist mir einfach zu stark , die nase brennt so als hätte ich mir eine ätzende säure durch die nase gezogen, und der geschmack zu wiederlich , nie wieder !!!!

  13. Christian (Verifizierter Besitzer)

    Der Kensington ist EXTREM stark…genau das richtige für die legendären Zusammenkünfte mit P.W. und Monsieur im Hotel Vötterl…
    Ach ja…

  14. Christian (Verifizierter Besitzer)

    Der Kensington sprengt die Birne…nur etwas für Vollprofis, wie P.W. und mich.

  15. Thomas (Verifizierter Besitzer)

    Vergleichbar mit Pöschls Red Bull, aber trockener und mit für mich weniger angenehmen Aroma.
    Das Menthol tirtt stark hervor und ist vor allem etwas für erfahrene Mentholliebhaber, Anfängern dürfte er etwas zu scharf sein.

  16. Tobias (Verifizierter Besitzer)

    Ohne zweifel ein stärkerer Snuff als der Durchschnitt. Wobei ich ihn nicht zu stark oder gar unangenehm finde. Im Gegenteil. Er hat zunächst eine starke Menthol Note und klingt in leichtem, nicht aufdringlichem Tabak Aroma ab. Ich mag es auch, dass er etwas trockener ist.

  17. Uwe (Verifizierter Besitzer)

    Für mich zu stark mit Menthol aromatisiert, mit etwas Eukalypthus dazu. Schmeckt ungefähr, wie die Eukalyptus Bon-Bons in dem grünen Einwickelpapier. Ich gebe eine neutrale Bewertung, da er vom Eukalyptusgeschamck her, nicht schlecht ist, aber halt viel zuviel Menthol hat.

  18. Basti (Verifizierter Besitzer)

    Habe ihn Mal bei der Rauchlounge zu meinem Pfeifentabak dazubestellt, großer Fehler. Brennt und beißt in der Nase und schmeckt nicht mal gut.

  19. Micha (Verifizierter Besitzer)

    Der Kensington ist mit 2,5 Sternen viel zu schlecht bewertet, daher muss ich in mit 5 mal aufwerten, wenngleich ich normalerweise 4 gegeben hätte.
    Der arme Kerl wird oft missverstanden. Er ist sehr fein, recht trocken und verfügt über eine MENGE Menthol. Bei meinem ersten Versuch hatte ich auch Hirngefrierbrand wie so viele. Einfach, weil ich – wie offenbar ebenfalls viele – nicht wusste, wie er geschnupft werden will. Nämlich vorsichtig, langsam und in kleinen (!) Prisen. Dann entfaltet er eine wunderbare Mischung aus Frische und sehr interessanten, so woanders von mir noch nicht geschmeckten Tabaknoten im hellen bis mittelbraunen Spektrum.
    Das Menthol ist bei dieser Art zu schnupfen auch nicht mehr ganz so heftig, reicht aber immer noch, um einem einen klaren Kopf zu machen, was einer der Gründe ist, warum ich ihn liebe und recht häufig zu ihm greife. Vor allem morgens ist er ein idealer Start in den Schnupftag.

    Und das alles schreibe ich als jemand, der eigentlich am liebsten schmalzlert oder sich an dunklen, erdigen Geschichten wie dem Black Rappee oder Scotch Black delektiert, gerne auch mal einen Rosinski (Tabacum, Ochsenkopf) zieht oder einen schön stalligen Kownoer, Latakia in seiner Pfeife verbrennt usw., was alles meilenweit entfernt ist von dem Typus, den der Kensington verkörpert. Das allein sollte für seine Qualität sprechen. 😉

    Ich liebe ihn jedenfalls, gerade im Sommer. Und wenn ich mal nicht weiß, was ich morgens einpacken soll und ich möchte wenig mitnehmen, dann bin ich mit dem Kensington und dem Bernards Schmalzlerfranzl Fresco schon rundum versorgt und für alle Eventualitäten ausgestattet.

    Zum Nikotin kann ich nichts sagen. Als ehemaliger Zigarettenraucher habe ich noch nie so etwas wie einen Nikotinkick beim Schnupfen verspürt. Das hat nur mal ein Snus geschafft. Vielleicht weil ich nur in größeren Abständen nachprise?

  20. Ratze Matze (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe mir den Snuff geholt, auf empfehlung eines Verkäufers. Er sei der Beste Snuff den Er jemals gehabt hätte. Erwähnenswert ist es auch, dass er mir den Kensington bei einem Kauf von Alpina empfohlen hat ^^
    Sehr Feiner Mahlgrad, kommt englischen Snuffs nähe.
    Jedoch auch für mich als Experimentierfreudiger Schnupfer, eine Nummer zu viel Menthol und zu geringen Nikotin Level.
    In sehr geringen Mengen, mit erträglichen Schmerz in der Nase, Schnupfbar 😉
    Jedoch, wie die Überschrift schon sagt, findet Bestimmmt auch Er seine Liebhaber.

  21. Marcel (Verifizierter Besitzer)

    Es handelt sich um einen Snuff mit einem sehr starken Mentholaroma, dazu ein leichtes Tabakaroma. Das Design der Dose ist ansprechend und mit klarem Hinweis auf den “englischen Charakter” mit Union Jack im Hintergrund. Das Nikotin ist angenehm niedrig dosiert, so dass man viel Konsumspaß hat ohne dass die Wirkung zu stark wird. Leider für mich etwas zu fein gemahlen und etwas zu trocken.

  22. Alfred (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe den bei uns im Tabakladen als “extra” zu meinen andere Snuff, die ich gekauft hatte, dazu bekommen. 1x Probiert nein um Gotteswillen, da tränen einem ja die Augen, viel zu viel Menthol und Eukalyptus. Wollte ihn schon wegwerfen, doch dann kam mir die Idee, den immer mitzunehmen wenn ich mit den Jungs unterwegs bin, denn wir haben einen dabei, der zwar auch gerne Schnupft aber sich so gut wie nie den Snuff selber kauft. Also am liebsten den holländischen Snuff der Marke: von Anderen, hat. Auch dieses mal kam er natürlich auch weider Reihum zu jedem und wollte immer mal wieder ne Priese haben. Dann kam er zu mir und ich gab ihm den Kennsingten……….Er nahm eine schöne Priese……………Wenn er wieder schnorren kommt hole ich nur die Kennsingten Dose raus und er schnorrt nicht mehr. Für mich ist der zwar nichts,aber zum verjagen von ewigen Schnorrern ist es wohl der Beste Snuff. Die 5 Sterne bekommt er als Antischnorrersnuff.

  23. Anonymous (Verifizierter Besitzer)

    Was Micha schon schrieb. Ein heftig-kräftiger Engländer mit einer tieferen Tabaknote als der ähnlich frische Rumneys Export. Wunderbar zum Durchatmen, die kühlende Frische verfliegt nach wenigen Minuten. Auf die Dosis kommt es an – das ist kein Schmalzler. Also wirklich in kleinen Portionen schnupfen, mit relativ wenig Zug.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.