Swedish Match Snus

Swedish Match – Der Nachfolger des ehemaligen Snus-Monopols in Schweden

Swedish Match ist einer der größten Hersteller Snus weltweit. Dabei hat das Unternehmen eine lange Geschichte und hat neben Snus auch in andere Nischen große Erfolge verzeichnen können.

In diesem Guide beschäftigen wir uns mit dem Unternehmen Swedish Match, der Geschichte und den beliebten Snus Marken. Gerade Snus-Fans können ihr Hobby so ausweiten und sich an dem Unternehmen in Form von Aktien beteiligen.

Zu den beliebtesten Marken des Hersteller gehören unter anderem z.B. Ettan Snus, Thunder Snus, General Snus und Göteborgs Rapé.

Das Unternehmen Swedish Match vom Anfang bis heute

Das Unternehmen hat seinen Sitz, wie sollte es auch anders sein, in Schweden. Das sitzt die Firma mit den Namen Swedish Match AB in Stockholm und ist mittlerweile an der Börse notiert.

Wer sich also ein wenig mit dem Thema auskennt kann sich Swedish Match Aktien beschaffen und sich somit am Unternehmen beteiligen.

Neben Skandinavien ist auch die USA einer der Hauptmärkte. Aufgrund des Verkaufsverbots in der EU konzentriert sich das Unternehmen auf Amerika und Skandinavien.

Gegründet wurde das Unternehmen, das unter anderem für Göteborgs Rapé, General Snus und Ettan Snus bekannt ist, im Jahr 1917 von Ivar Kreuger. Die geschah durch die Übernahme des schwedischen Tabakmonopols, das bereits existierte und dem Kauf der Jönköpings Tändstickfabrik (Streichholzfabrik Jönköping).

Dabei ist das Unternehmen Swedish Match nicht nur für seine Tabakprodukte bekannt, sondern auch für die Streich verschiedener Marken. In Deutschland ist die Marke „Three Stars“ der wohl bekannteste Vertreter. 

Nach dem Tod des Gründers unterlief das Unternehmen verschiedene Änderungen, Werke wurden geschlossen und eröffnet, und das Unternehmen wurde verkauft. Im Jahr 1988 änderte das Unternehmen seinen Namen dann endgültige in Swedish Match.

Im letzten Jahrhundert gab es einige Zusammenführungen und Trennungen der in der Unternehmensstruktur, darunter auch die Verschmelzung der Tabak- und Zündholzsparten. 

Im Gegensatz zu vielen modernen Firmen war Swedish Match schon von Anfang an an der schwedischen Börse notiert. Das verrät auch der Name Svenska Tändsticks Aktiebolaget (bzw. Svenska Tändsticks AB). Dieser Name bestand seit Gründung, wobei der Zusatz AB der deutschen AG ähnlich ist.

Produkte von Swedish Match – Göteborgs Rapé, Ettan Snus und General Snus

Die mit Abstand lukrativste Sparte des Unternehmens ist das Snus. Dabei gibt das Unternehmen auf seiner Webseite an, dass im Jahr 2021 66,8 % der Umsätze über das Snus generiert wurden.

Was die Gewinne betrifft, konnte das Unternehmen sogar 73,7 % im Jahr 2021 mit den Snus, bzw. rauchlosen Tabakprodukten erzielen. Andere Sparten sind Zigarren, die vor allem auf dem amerikanischen Markt vertrieben werden. Auch Kautabak wird hauptsächlich in den USA vertrieben.

Hinzu kommen noch die Zündholz und Feuer-Produkte, mit denen das Unternehmen bereits in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts den Markt dominieren konnte. Das ging soweit, dass Swedish Match sich damals 60 % des weltweiten Marktanteils sichern konnte. 

Göteborgs Slim White Dry Snus

Neben den beliebten Snus Marken wie General Snus, Göteborgs Rapé und Ettan Snus vertreibt das Unternehmen aber auch tabakfreie Nikotin-Pouches. Diese funktionieren wie Snus und werden in Beutelform in den Mund geschoben, enthalten zwar Nikotin, jedoch keinerlei Tabak. 

Tabakfreie Produkte – Zyn und Thunder Snus

Die Nikotin-Pouches, auch Nikotin-Beutel genannt, sind ein weiteres Produkt des Unternehmen. Zyn ist die Hauptmarke, sohl in Amerika als auch in Skandinavien, und ist dort bei vielen Kunden sehr beliebt. 

Zyn ist zwar in Deutschland weniger bekannt, vergleichbar ist die Marke aber mit Thunder Snus. Thunder Snus sind ebenfalls Nikotin-Pouches, die in verschiedenen Stärken und Geschmacksrichtungen erhältlich sind.

Nachhaltigkeit und Raucherentwöhnung

Swedish machte mehrmals Schlagzeilen in EU. Das EU-weite Verkaufsverbot des Snus passt dem schwedischen Traditionsunternehmen nicht. Das liegt daran, dass Snus in Schweden so beliebt ist, dass dort weniger Personen zur Zigarette greifen als zum Snus. 

Das Unternehmen sieht dies als einen klaren Beweis dafür, dass man Snus dem Rauchen vorziehen sollte und sogar zur Raucherentwöhnung nutzen kann. Darüber wird man auch auf der Webseite der Firma informiert. 

Dies belegt das Unternehmen mit Studien aus den USA. Auch dort wird Snus aktiv genutzt, um das Aufhören mit dem Rauchen zu bewerben. 

Zudem setzt sich Swedish Match auch für Nachhaltigkeit ein. Fünf Jahre hintereinander wurde das Unternehmen dafür om MSCI ausgezeichnet. 

Zu den Bemühungen gehören nicht nur Nachhaltiger Anbau, sondern auch das strikte Verbot von Kinderarbeit, eine Reduzierung von C0²-Emmission und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.