Wie wirkt Snus mit Alkohol

Wie wirkt Snus mit Alkohol?

Snus ist ein Oraltabak, ähnlich dem Kautabak, der in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Im Gegensatz zu den am Markt etablierten und bekannten Darreichungsformen des Tabaks, wie der Schnupftabak, der Kautabak, die Zigaretten und Zigarren sowie die E-Zigaretten ist das Snus bei uns eher unbekannt. 

Daher wundert es niemanden, dass sich Konsumenten immer öfter Fragen stellen, die bei anderen Konsumformen längst geklärt sind und nur von wenigen hinterfragt werden.

Aus diesem Grund beschäftigen wir uns in diesem Artikel mit den Themen: „Snus Wirkung mit Alkohol“ und „Snus Wirkung verstärken“. Klevere Leser wissen an dieser Stell bereits, dass diese beiden Themen miteinander verknüpft sind.

Alkohol und Rauchen – Snus Wirkung mit Alkohol ist mit der des Rauchens vergleichbar

Wer sich jetzt also fragt, welche Wirkung Alkohol in Verbindung mit Snus hat, der muss sich nur Fragen, wie Nikotin mit Alkohol wirkt. Wie weltweit auf vielen Partys, Feiern, Festen und gemütlichen Abenden sehen können, gehört die Zigarette zum Bier für viele einfach dazu.

Das liegt zum einen daran, dass die Zigarette zum Bier bzw. Zum Alkohol zum einen eine Gewöhnungssache ist, zum anderen werden die Effekte des Nikotins durch den Alkohol aber noch verstärkt. Dazu sollten wir näher auf die Wirkung von Nikotin auf den Körper eingehen.

Die Wirkung des Nikotins auf den Körper

Die Nikotin Wirkung auf den Körper hat gleich mehrere Effekte. Darunter sind auch viele Effekte, die sogar Sportler auf der ganzen Welt nutzen, um Ihre Performance zu verbessern.

Das Insektizid Nikotin wird für gewöhnlich am schnellsten ein effizientesten durch die Schleimhäute, wie in Mund und Nase, oder die Lunge aufgenommen. Aus diesem Grund werden die verschiedenen Tabakprodukte auch in diesen Formen angeboten. 

Wer Nikotin zum ersten Mal zu sich nimmt, der fühlt meist ein kleines „High“. Dieses High wird durch mehrere Prozesse im Körper ausgelöst. Unter anderem dockt das Nikotin an die Acetylcholin-Rezeptoren an und sorgt dadurch dafür, dass der Körper vermehrt Dopamin ausschüttet. 

Dieses Dopamin ist eine der Belohnungshormone und spielt auch bei der Entwicklung der Sucht eine große Rolle. Dennoch sorgt das Dopamin dafür, dass man sich gut fühlt, sich ein allgemeines Wohlbefinden einstellt, man wachsamer und gleichzeitig aufmerksamer ist. 

Diese Effekte des Nikotins werden auch von Sportlern genutzt. Wer jedoch Zigaretten raucht, der nimmt eine Vielzahl anderer Chemikalien und Stoffe, die oft nicht berechenbar sind. Somit wird für eine noch schnellere Aufnahme und eine verstärkte Wirkung gesorgt.

Neben dem Dopamin wird aber auch Adrenalin ausgeschüttet, was wiederum dazu führt, dass sich der Puls erhöht.Zusätzlich gibt es noch eine Reihe weiterer Effekte, die wir an anderer Stelle detaillierter beleuchtet haben. 

Wie man Alkohol die Snus Wirkung verstärken kann

Auch Alkohol ist ein Stoff, mit dem man die Snus Wirkung verstärken kann. 

Bisher ist nicht genau geklärt, wie Alkohol die Snus Wirkung verstärken kann. Belegt ist jedoch, dass der Effekt von Nikotin intensiver wahrgenommen wird. Aber welche Snus Nebenwirkung muss beim Mischkonsum mit Alkohol erwarten? 

Mit diesen Themen hat sich auch die beliebte Wissenschaftssendung Quarks beschäftigt. Dort wurde drei Theorien nachgegangen:

  1. Alkohol enthemmt und hat Auswirkung auf das zentrale Nervensystem. Diese könnte einen Einfluss auf die Wahrnehmung des Nikotinrauschs haben. Zudem könnte dies der Grund dafür sein, warum man bei vermehrtem Alkoholkonsum mehr Lust auf Zigaretten bzw. Nikotin hat.
  2. Das Dopamin, dass beim Rauchen ausgeschüttet ist zudem auch für Belohnungen im Hirn zuständig. Das Hormon könnte die Wirkung verstärken oder zumindest dafür sorgen, dass wir eine stärke Wirkung empfinden.
  3. Der Alkohol hat eine direkte Zusammenwirkung mit dem Nikotin im Snus. Das Ethanol, so heißt die Art Alkohol, die wir zu uns nehmen, kann direkt mit dem Nikotin interagieren. Außerdem könnten die Effekte des Nikotins dem des Alkohols direkt entgegenwirken, was wiederum die Wirkung verstärkt. 

Negative Folgen von Alkohol und Snus?

Hat es negative Auswirkungen, wenn man Alkohol trinkt und dabei Snus nimmt? Grundsätzlich sollte man beim Mischkonsum immer Vorsicht walten lassen. Das gilt nicht nur für hochpotente psychoaktive Stoffe und Drogen, sondern auch für Alltags-Genussmittel wie Alkohol und Nikotin. Auf die Frage: „Ist Snus eine Droge?“ können wir nur mit Ja antworten, denn auch Alkohol und Nikotin gehören zu den Drogen, auch, wenn diese legal sind.

Zwar gehört die Zigarette oder das Snus für viele einfach zum Trinken dazu, jedoch sollte man sich langsam und vorsichtig an die richtigen Dosierungen herantasten. 

Wie auch beim Rauchen während des Trinkens, was nachweislich für einen schlimmeren „Kater“ sorgt, sollte der Konsum von Nikotin, in diesem auch Snus, sonst aber keine Probleme darstellen. Wichtig ist dabei, dass man es beim Konsum beider Substanzen nicht übertreibt und seine Grenzen kennt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.