/ / / Bernard Klostermischung

Bernard Klostermischung

(78 Kundenrezensionen)

2,69 

Die Klostermischung von Bernard begeistert als Schmalzler und mit zusätzlichen Noten von Rum – jetzt bestellen!

Vorrätig

Bulk deal
Menge Rabatt Mengenpreis
10 - 29 5% 2,56 
30 + 10% 2,42 

GRATIS Versand bei Bestellungen über 50€!

  • Erledigt Zufriedenheit garantiert
  • Erledigt Problemlose Rückerstattungen
  • Erledigt Sichere Zahlungen
GARANTIERT SICHERE ZAHLUNG
Artikelnummer: SDE1601014 Kategorie:

Beschreibung

Die Klostermischung der Bernard Schnupftabak GmbH aus Sinzing ist ein Schmalzler, der in einer sehr hübsch gestalteten Flip-Box zu 10 Gramm erhältlich ist. Der Schmalzler ist tief dunkelbraun, fast schwarz, wirkt sehr einheitlich und klumpt nicht. Sein Mahlgrad ist ebenfalls einheitlich, für einen Schmalzler fast fein und weist trotzdem die körnige Textur auf, wie sie für diese Tabake üblich ist. Er ist optimal konditioniert, also leicht feucht und etwas fettig. Er klebt kaum an den Fingern.

Geruch in Dose:
Bereits in der Dose entfaltet dieser Schmalzler den charakteristischen Duft von Brasiltabak, Röstaromen nach frisch gemahlenem Kaffee, Bitterschokolade und eine deutliche Tabaksüße. Außerdem finden sich Anklänge an Rum und Malz. Irgendwelche Klosterkräuterzusätze lassen sich nirgendwo ausmachen.

Geruch in Nase:
Das Versprechen des Geruchs in der Dose wird umgehend eingelöst. Der weiche Brasiltabak dominiert neben den in der Nase eher verhaltenen Röstaromen nach frisch gemahlenem Kaffee und Malz sowie der Bitterschokolade. Der Gesamteindruck ist voll, fast üppig und dennoch sehr ausgewogen. Eine harmonische Süße kommt hinzu, die die ausgeprägten Aromen im Zaum hält. Im Verlaufe nehmen die Tabaksüße und das Kaffeearoma zu, auch scheint das Rumaroma etwas mehr aufzukommen. Der lang anhaltende Duft verklingt tabakwürzig.

Stärke:
Recht vollwürzig, kräftig, aber mild in der Nase, gut verträglich und eher mittelstark.

Fazit:
Üppig wie ein Bockbier. Ein rustikales, süßes und doch weich-aromatisches Nasenvergnügen. Die Klosterbrüder wussten offenbar schon immer, was gut ist.

Empfehlung:
Für Kenner und Freunde herzhafterer Schmalzler der ideale Vesper-Schnupf. Nur bedingt anfängertauglich.

__________________________________________
Hinweis: Enthält Konservierungsstoff.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.020 kg

78 Bewertungen für Bernard Klostermischung

  1. Stefan (Verifizierter Besitzer)

    Seit langem mein erster Schmalzler von Bernard. Sehr angenehm zu Schnupfen, mild, ein Schmalzler für den man sich Zeit antun sollte und nicht für mal so zwischendurch.

  2. Alex (Verifizierter Besitzer)

    Das ist einer meiner ersten Schmalzler, die Bestellung kam heute an (danke an den Snuffstore für die super schnelle Bearbeitung und den Versand, bitte in Zukunft auch eine Versandinfo mit Sendungsnummer rausgeben!).
    Zuerst war ich etwas abgeschreckt von dem Geruch, dieser hat alles andere aus der Bestellung übertüncht – aufdringlich, sehr würzig.

    Das erste Probieren war jedoch interessant und gar nicht negativ. Er brennt anfangs ein wenig in meiner Nase, das ist jedoch zu verkraften denn danach kommt rasch die Belohnung. Ein für meine Nase sehr schwerer und würziger Tabak, mit etwas rauch, vergleichbar mit einem rauchigen Whisky. Des Weiteren etwas Kaffee und Malz sind ebenso zu vernehmen, Rum für mich weniger. Der einzige Wermutstropfen ist für die Angabe “mit Konservierungsstoff”, da ich diesen nicht kenne und nichts darüber weiß oder aufgeklärt werde, schmälert es meine Bewertung etwas. Ohne diesen würde ich die volle Punktzahl vergeben. Weil er mir so gut gefällt, wird er aber wohl erneut bestellt werden…

  3. Michael (Verifizierter Besitzer)

    Dieser Schmalzler ist wesentlich heller und geschmackstechnisch milder als etwa der Postillion, er hat zudem einen Geruch, an den man sich gewöhnen muß. Das Schöne ist, daß man sich tatsächlich daran gewöhnt und ihn gern immer wieder mal prist. Den kann man in kleinen Mengen für die Abwechslung vorrätig halten.

  4. Stefan Kleist (Verifizierter Besitzer)

    Er ist relativ feucht, klebt aber nicht. In der Nase wirkt er für mich schwer, süßlich und ja, vielleicht erinnert er mich etwas an Rum. Ich werde ihn dabei haben um ihn zu genießen, er hat was.

  5. René (Verifizierter Besitzer)

    So kräftig im Aroma, dass man gar kein Menthol vermisst. Aroma bleibt auch ohne Nachprisen je nach Umgebung 5-10min. deutlich in der Nase vernehmbar. Geht man an einen Ort mit kühler feuchter Luft flammt das Aroma nochmals auf bevor es wie in Zeitlupe abklingt. Herrlicher, mentholfreier Schmalzler!

  6. Rainer Moritz (Verifizierter Besitzer)

    Dieser Schmalzler bringt es wirklich auf den Punkt. Konkurenzlos urig und herzhaft ist er. Ausgeprägt würzig und mit dem, für Bernard typischen, leckeren Brasiltabakfundament. Er hat ein üppiges Aroma und schiebt ordentlich Nikotin. Die einzelnen Komponenten (Rum, Malz) sind so gut wie nicht herauszuschmecken und bilden eine harmonische Einheit. Herrlich süß ist er obendrein. Er ist kein Alltagsschnupftabak, sondern mehr für besondere Momente bestimmt. Man muß ihn allerdings erst “in Ruhe” kennenlernen. Über die bei fast Allen Bernard Produkten verwendeten Konservierungs und Farbstoffe, kann man in der Tat geteilter Meinung sein. Auch ist gerade beim Schnupftabak die Geschmackswahrnehmung sehr subjektiv. Wenn allerdings jemand auf einer “billigen Bananenplantage” seine Heimat gefunden hat, so sollte er auch dort bleiben. Die “tieferen Geschmacksgeheimnisse des Klosters” sind nicht für Denjenigen bestimmt.

  7. Alfred (Verifizierter Besitzer)

    Das war dann wohl mein letzter Bernard……Alle Bernards die ich bis dato hatte, konnten mich nicht als Schnupftabak überzeugen. Die waren sogar teilweise mit Konservierungsstoffen und Farbstoffen…….Bernard, geht für mich gar nicht….

  8. Paul (Verifizierter Besitzer)

    Direkt auf Anhieb meiner Favoriten geworden! Sehr würzig, angenehm in die Nase zu ziehen (brennt nicht, aber auch nicht zu “pappig”). Das Aroma ist sehr intensiv und langanhaltend, würzig. Neben schokoladig süßlichen Tönen, ist da etwas was an Gewürze und Kräuter erinnert. Wunderbar!

  9. Bayou Rambler (Verifizierter Besitzer)

    Der hinterhältig auffordernd dreinblickende Klosterbruder lässt es erahnen: hier gibst es eine Sünde zu entdecken.
    Würzig, sehr rauchig , wie ein Krichenschiff nach der Messe. Gebäcknoten, Bratapfel , verbrannte Brioche. Eher feierlich als allday .

  10. Werner MC 68 (Verifizierter Besitzer)

    Die Klostermischung ähnelt sehr stark dem Postillion ist aber doch aromatechnisch anderst. Für mich kein all day Snuff, eher für das Besondere. Für den Abend bei einem Glas Rotwein, oder zu einem guten Whisky z.B Lagavulin… dort gehört er meiner Meinung nach hin, bzw in die Nase. Aromaexplosionen in der Nase sind garantiert. Immer wieder gerne. Pflicht für jeden Schmalzler-Fan.

  11. Bechthold (Verifizierter Besitzer)

    Habe bisher nur Snuff probiert,Klostermischung war mein erster Schmalzler.
    Ich bin begeistert !
    Kein Menthol (das zwar auch schön belebend ist und die Nase frei macht) sondern ein angenehmes Rumaroma das auch nach dem Schnupfen einen wunderbaren Duft in der Nase hinterlässt.
    Ich liebe ihn,gerade morgens zum Kaffee oder eben über den gesamten Tag.

  12. Ole (Verifizierter Besitzer)

  13. howdy (Verifizierter Besitzer)

    Postillion ohne Whisky und weniger Vanille????
    Aber sehr gut

  14. Thomas Richter (Verifizierter Besitzer)

    Nach meiner anfänglichen Scheu vor dieser Mischung bin ich doch etwas reifer geworden und muss sagen das er doch ganz gut ist er riecht etwas seltsam aber macht doch was her , nebenbei und erst durch den brasil fresco würde ich sensibilisiert auf die klostermische ich sage mal 9/10 Punkten.

    kann man Schnupfen muss man aber nicht

  15. Jhon Smith (Verifizierter Besitzer)

    Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt.
    Ich finde den Tabak nun viel besser und er passt, im Vergleich zu anderen, die nur zu Bier passen, sehr gut zu Wein.

  16. Dorfcommander (Verifizierter Besitzer)

    Mein Lieblings Tabak.
    Sehr kräftig und mentholig. Lange anhalten in der Nase.

  17. Jhon Smith (Verifizierter Besitzer)

    Ich finde die Klostermischung hat eine sehr dunkle Note. Ich erkenne wie hier Schokolade, oder Kaffee erkannt werden kann, ich persönlich finde das Aroma aber nicht gut getroffen. Auch das sehr süße des Tabaks ist gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden Geschmack.
    Fazit: ich persönlich muss mich erst daran gewöhnen

  18. Sebastian E. (Verifizierter Besitzer)

    Ich muss mich wohl erst einmal an diesen Schnupftabak gewöhnen. Ansonsten riecht und schmeckt dieser echt gut und erzielt die Wirkung. 🙂

  19. Alto (Verifizierter Besitzer)

    Ich schnupfen die Klostermischung schon seit längerem. Gerade am Abend zum Ausklang ist er mein Favorit. Einfach ein Schmalzler für den Genuss. In der Beschreibung steht bedingt Anfängertauglich. Das finde, dass dies nicht auf den “Gschmei” zutrifft. Gerade die alten Sorten sind die guten und sollten auch für die Neuschnupfer empfohlen werden. Es stimmt zwar, dass er etwas stärker ist, aber genau das macht diesen Tabak aus. Also mein Fazit daraus. Kein Schmalzler für die schnelle Prise unter Tags, aber für den Feiertag / Abend oder Sonntag ein absolutes Muss!

  20. Kai Heinemann (Verifizierter Besitzer)

    Meiner Meinung nach sind die Flip-Boxen OK, aber am besten finde ich bei ehr milden Temperaturen den
    Bernard Klostermischung am besten . Dann entfalten sich die Aromen wie Schokolade, Rum und Malz. Leicht und dezent eine feine Priese süßlich aber stark im Geruch. Hält zwar nicht lange an bei mir, aber wenn ich öfter den selben Schnupftabak schnupfe gewöhne sich meine Nase an den Geruch und rieche ihn kaum noch. Das ist bei jedem Tabak so. Von daher sehr gut mit offensichtlichen 10 Nasensterne!!!

  21. Markus (Verifizierter Besitzer)

    Da Hammer. A Schmalzler wie es sein soll. Würzig und doch dezent. Jedem zu empfehlen. Grüße aus Bayern

  22. Hans (Verifizierter Besitzer)

    Ein sehr guter Schmalzler! Ich schnupfe ihn am liebsten zu Bockbier, da ist er einfach super!!!

  23. Marcin Lupa (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe bisher mentholhaltige Snuff´s gebraucht und wußte nicht, dass es auch Schmalzlertabake überhaupt gibt. Bei den mentholhaltigen Snuffs musste ich feststellen, dass sie nach einiger Zeit Gebrauch meine Nase verstopfen. Ich musste dann erst einmal eine Nacht schlafen, bevor ich erneut schnupfen konnte und die verstopfte Nase kam recht rasch wieder. So dass ich generell eher dazu geneigt war das Schnupfen zu reduzieren oder gänzlich sein zu lassen. Da ich mir mit dem Schnupfen von Tabak das Rauchen von Zigaretten abgewöhnt habe, war das natürlich nicht sehr erfreulich.

    Im März fuhr ich dann aus der Provinz nach München und kam an einem Tabakladen (Pfeiffen Huber) vorbei, wo im Schaufenster die Klostermischung lag. Da ich zu diesem Zeitpunkt schon länger nicht geschnupft hatte und auch keinen Snuff bei mir hatte, entschied ich mich die Klostermischung zu kaufen. Ich wurde dabei rein von der optischen Aufmachung ermuntert. Natürlich hatte ich auch große Lust auf eine Prise Tabak. Dann habe ich die Klostermischung ausprobiert und siehe da, sie war mentholfrei. Ich war vom ersten Mal an begeistert. Die Prisen verstopften meine Nase nicht und ich konnte die Klosterprise eine knappe Woche gebrauchen ohne Schwierigkeiten zu bekommen. Ich schnupfte die Dose leer und stand vor einem Dilemma erneut nach München zu fahren. Ich wollte dann gleich mehrere Dosen von der Klostermischung für 50€ erwerben und entdeckte erst dann, dass auf der Dose die Internetseite der Bernard GmbH stand. Ich ging auf diese Seite und entdeckte dort, dass es mehrere mentholfreie Schmalzler gibt und dass man sie auch online bestellen kann. Weswegen ich nicht mehr nach München musste. Danach – durch einen völligen Zufall -, stieß ich online auf den Snuffstore und konnte mir die Klostermischung endlich bestellen. Dazu ist zu sagen, dass hier in der Provinz, ich lebe in Rosenheim, in den Tabakläden keine Bernard Produkte verkauft werden. Es gibt gängige Schmalzler von der Firma Pöschl aber keine Klostermischung. Mit anderen Schmalzlern bin ich auch zufreiden. Der Brasil von Pöschl ist gut bekömmlich, verstopft meine Nase nicht und “schmeckt” (bzw. riecht) sehr gut. Er hat auch eine angenehme Wirkung, weswegen ich ihn sehr gerne zu mit nehme. Insgesamt bin ich schon seit Anfang des Jahres rauchfrei und ich habe auch keine Lust mehr auf Zigaretten/Pfeife/Zigarren. Der Schmalzler reicht vollkommen. Bei der Klostermischung gefällt mir allerdings das Aroma noch viel mehr, als bei anderen Schmalzlern.

    Fazit: Die Klostermischung von Bernard ist mein absoluter Lieblingsschnupftabak. Sie hat eine angenehme Wirkung (Nikotinwirkung) und ein vollendetes Aroma. Ich kann sie nur empfehlen.

  24. Uwe (Verifizierter Besitzer)

    Also die Dose erst mal öffnen für die obligatorische Geruchsprobe. Die Geruchsprobe ergibt ein Tabakfundament mit Räuscherschinkenassiziationen des Rohenräuscherschinken (Parmaschinken), würde ich sagen. Und ohne Menthol. Ah, also die Klosterräucherei. Na dann bin ich mal auf den Geschmack gespannt. Also eine Prise genehmigt. Und……….? Schmalzler typischer Mahlgrad & Feuchtigkeit. Schmeckt so, wie es auch beim Geruchstest war, nach Rohemräucherschinken, nicht mehr und nicht weniger. Diesen geschmack, bei einem Tabak, muss man mögen, ansonsten dürfte der Tabak die Erwartungen nicht erfüllen. Ich finde den Tabak nicht gut und nicht schlecht, ich weiß ehrlich gesagt, nicht was ich von ihm halten und wo ich ihn einordnen soll. Aber als alltags Snuff oder als Stammsnuff würde ich ihn mir nicht zu legen. Ob ich den nochmal kaufe, glaube ich nicht,gebe aber auch keine kauf-oder Nichtkaufempfehlung, da der Geschmack sehr speziell ist. Der Geschmack hällt so ca. 5 – 6 Minuten an, ein mehrmaliges nachprisen, erhällt die Geschmackslänge länger aufrecht. Fazit: Ein nicht alltäglicher Tabakgeschmack. Für Freunde des Aussergewöhnlichen sicherlich etwas besonderes. Alle Anderen müssen wohl selber entscheiden ob sie den Tabak mögen oder nicht. Da ich nicht so recht weis, was ich mit dem Tabak “anfangen” soll oder wo ich ihn einordnen soll, will ich ihn weder mit gut noch mit schlecht bewerten, daher 5 von 10 Punkten.

  25. Uwe (Verifizierter Besitzer)

    Also die Dose erst mal öffnen für die obligatorische Geruchsprobe. Die Geruchsprobe ergibt ein Tabakfundament mit Räuscherschinkenassiziationen des Rohenräuscherschinken (Parmaschinken), würde ich sagen. Und ohne Menthol. Ah, also die Klosterräucherei. Na dann bin ich mal auf den Geschmack gespannt. Also eine Prise genehmigt. Und……….? Schmalzler typischer Mahlgrad & Feuchtigkeit. Schmeckt so, wie es auch beim Geruchstest war, nach Rohemräucherschinken, nicht mehr und nicht weniger. Diesen geschmack, bei einem Tabak, muss man mögen, ansonsten dürfte der Tabak die Erwartungen nicht erfüllen. Ich finde den Tabak nicht gut und nicht schlecht, ich weiß ehrlich gesagt, nicht was ich von ihm halten und wo ich ihn einordnen soll. Aber als alltags Snuff oder als Stammsnuff würde ich ihn mir nicht zu legen. Ob ich den nochmal kaufe, glaube ich nicht,gebe aber auch keine kauf-oder Nichtkaufempfehlung, da der Geschmack sehr speziell ist. Der Geschmack hällt so ca. 5 – 6 Minuten an, ein mehrmaliges nachprisen, erhällt die Geschmackslänge länger aufrecht. Fazit: Ein nicht alltäglicher Tabakgeschmack. Für Freunde des Aussergewöhnlichen sicherlich etwas besonderes. Alle Anderen müssen wohl selber entscheiden ob sie den Tabak mögen oder nicht. Da ich nicht so recht weis, was ich mit dem Tabak “anfangen” soll oder wo ich ihn einordnen soll, will ich ihn weder mit gut noch mit schlecht bewerten, daher 5 von 10 Punkten.

  26. Markus (Verifizierter Besitzer)

    Ein wunderbarer Tabak für den Abend bei einer halben Bier. Der Geschmack und das Aroma sind spitze und genau abgestimmt. Ein Schmalzer der mein absoluter Favorit ist und gerne ein paar mal am Abend geschnupft wird. Hier hat Bernard gezeigt dass die alten Sorten immer noch mithalten können. Eine urige Prise.

  27. Marian (Verifizierter Besitzer)

    Ein etwas neckischer Schnupftabak: er brennt nur kurz in der Nase, löst sich dadurch auch leicht wieder heraus und hinterlässt ein schönes, volles Schmalzler-Aroma. Nur jetzt kommt das Neckische, denn als ich ihn zum ersten Mal bestellt habe, war die Dose wohl etwas älter, und hatte ein deutliches Räucherschinkenaroma. Ich, noch etwas unerfahren, zuckte mit den Schultern und dachte, das wäre das, was man unter „Räucheraroma“ versteht. Dann habe ich ihn noch einmal bestellt und diesmal wohl eine frische Dose erwischt. Von Schinken keine Spur, aber dafür verstand ich, was mit Dörrobst-Aroma gemeint war. Ich las die Beschreibungen hier noch mal und wunderte mich, warum er teilweise so schlecht wegkommt. Er ist ein runder Schmalzler alter Schule, 1a in der Nase, angenehm weich mit einem leichten Kribbeln, dass die Sekretion anregt, aber nun halt anfangs mit einem deutlichen Dörrobst-Aroma, das später in Richtung Schinken wechselt. Gerade daran jedoch merkt man, dass es sich nicht um ein statisch einheitliches Fließbandprodukt handelt!

  28. Stephan (Verifizierter Besitzer)

    Vor vielen Jahren gab es einmal einen unglaublich leckeren Pfeifentabak. “Revelation” hieß er und hatte ein Aroma, wie es kein zweites gibt. Dieses Aroma hatte er einer ausgefeilten Fermentation seiner Tabake zu verdanken.
    Bei der Klostermischung scheint es, als hätte an sich dieser Tabakmischung entsonnen.
    Vor dem Schnupfen und die ersten paar Sekunden nach dem Hochziehen riecht es en Wenig nach Fermentation, was aber keineswegs unangenehm ist. Danach mscht sich ein dunkles, leicht holziges Aroma breit, das ein Wenig an Cognac und Rum erinnert, aber auch eine ausgezeichnete Tabaknote, die an eine leckere Zigarre – oder eben an den von mir so schmerzlich vermissten “Revelation”-Tabak erinnert.
    Ein Tabak für schöne, ruhige Momente, die man voll auskosten möchte.
    In der alten Holfällerhütte zum Beispiel. Im tief verschneiten Winterwald. Bei einem Kaminfeuer, einem schönen Buch und einem Cognac-Schwenker mit Myers-Rum 🙂

  29. Niklas Hutterer (Verifizierter Besitzer)

    Da hat Bernards wieder mal was unglaublich leckeres auf den Markt gebracht!
    Der Geschmack ist gärig ,malzig,erdig , würd ich sagen im ersten Moment ein ´´Alter Schwede wie riecht das den Effekt´´ doch nach der ersten Prise ein Wow Effekt – man ist das gut
    So stell ich mir Genuss vor
    Der Mahlgrad ist grob bis hin zu sehr körnig ! Aber das ist egal – mich stört es nicht !
    Die Nase fängt ca. 5 nach dem ersten Schnupfen zu laufen an und wenn man sich da nicht gleich die Nase putzt hat man alles auf der Oberlippe!

    Dieser Tabak ist zwar SAU LECKER aber ich könnte mir vorstellen nicht jedermanns Sache ! man muss schon ein großer Feinschmecker sein um mit diesem Tabak Spaß zu haben !

  30. Dave (Verifizierter Besitzer)

    Was soll ich sagen,
    mir gefällt das Aroma sehr.
    Leider lösen bereits kleinste Mengen (wirklich nur ein paar Körnchen) ein unerträgliches brennen in Nase und Rachen aus. Die Augen tränen wie die Niagarafälle.
    Meine anderen Bernard Tabake haben dieses Problem nicht.
    Sehr schade!

  31. Sigi (Verifizierter Besitzer)

    Hatte unten eine Rezession wo ich ihn nicht ausstehen konnte. In den letzten Wochen hat sich das Aroma das ich nicht leiden konnte etwas verlflüchtigt und ich greif immer öfter zu ihm.
    die Schnupfeigenschaften find ich ja Toll. brennt nicht und Nikotin ist auch da. Er klettert in der persönlichen Skala immer weiter nach oben.

  32. Daniel (Verifizierter Besitzer)

  33. Sigi (Verifizierter Besitzer)

    Gut zu Schnupfen. Eher grobkörnig und feucht. Brennt nicht in der Nase. Ist aber absulut nicht mein Geschmack. Den halt ich nicht aus. Da will ich nichtmal dran riechen. Geschmäcker sind halt verschieden. Für andere kann’s ja der beste der Welt sein, für mich nicht.

  34. Lars (Verifizierter Besitzer)

    …wer den nimmt, der raucht auch Reval! Im Ernst, stark, gut, nehme ihn gerne mal alle 2-3 Tage!

  35. Frank (Verifizierter Besitzer)

    Ein toller Schmazler mit einer schönen Süße. Der macht Spass und schont durch die große Körnung die Nase.

  36. Harald (Verifizierter Besitzer)

    Ein großartiger Schmalzer. Ich habe schon viele Schmalzer probiert, aber noch keiner hat mich derart überzeugt wie die Klostermischung von Bernard. Die erste und zweite Prise konnte mich nicht überzeugen, aber nach mehrmaligen Gebrauch lernte ich diese feine Mischung zu lieben. Sehr nasenfreundlich und ausgewogen im Geschmack, eine angenehme Süße mit Kaffee- und Rumaroma im Abgang. Er könnte sich zu meiner Stammsorte entwickeln. Man kann auch größere Mengen schnupfen, ohne dass sich die Nase rächt.

  37. Benjamin (Verifizierter Besitzer)

    Geschmäcker und Nasen sind verschieden, das dürfte wohl diese Sorte, meiner Meinung nach, besonders zeigen.
    Der Geruch aus der Dose ist, für mich, ebenso schrecklich wie in der Nase.
    Irgendwo zwischen purem Malz und Pferdestall…Anders kann ich es leider nict beschreiben.
    Der Tabak war bei mir sehr feucht und grob gemahlen, ließ sich aber ganz gut schnupfen. Auch wenn ein wenig gleich wieder hinaus viel.
    Hier würde ich tatsächlich 0 Punkte geben, wenn ich könnte.
    Aber..Jedem das Seine. 😉

  38. Dirk (Verifizierter Besitzer)

    Es gibt grüne Oliven mit Paprikafüllung, die in Salzlake eingelegt verkauft werden: Daran erinnert der Geschmack der Klostermischung. War da vielleicht das Öl zum Befeuchten alle und man hat zu Bertolli Fruchtig gegriffen? Außerdem gibt es Rumaroma. Das verträgt sich überraschend gut mit der Olive und verdrängt diese nach einer Weile, um dann sehr lange anzuhalten. Zur Nase ist Klostermischung für Bernhard Verhältnisse eher wenig nett. Für mich ist das hier nicht gerade ein Highlight des Bernhard Programms, auf das ich ansonsten nichts kommen lassen möchte.

  39. Christian (Verifizierter Besitzer)

    Einer meiner Lieblingsschmalzler!

  40. wolfgang (Verifizierter Besitzer)

    habe gestern meine lieferung erhalten ud habe die tabake gleich probiert.bin normalerweise kein schmalzlerfan,aber dieser hat mich überzeugt.schmeckt nicht streng und ist sehr angenehm in der nase.

  41. Patrick (Verifizierter Besitzer)

    Lang anhaltend, süßer Duft in der Nase.
    Für eine Schmalzler finde ich hin zu leicht/hell
    Ich würd ihn eher Richtung aromatiserten snuff einordnen.
    Aber sehr lecker und langlebig, daher ist die genaue definition nebensächlich.

    Fazit:
    immer wieder gerne 🙂

  42. Sascha (Verifizierter Besitzer)

    Unterscheidet sich sehr von anderen Schmalzlern! Das Aroma ist leicht süß, würzig und schmeckt nach Rum. Ich finde ihn echt Hammer ! Als Alltagssnuff ist er mir zu schade, weil er was besonderes bleiben soll.
    Als Bernard-Fan ein muss.

  43. Wolfgang (Verifizierter Besitzer)

    Einfach ein Klasse Tabak. Nur dezent süßlich, schokoladig und erdig. Der Vergleich von Hr. Pannier ist absolut zutreffend: Üppig wie ein Bockbier! Einfach nur hervorragend, gehört definitiv zu meinen Favoriten.

  44. Tim (Verifizierter Besitzer)

    Guter Tabak.Genau das hatte ich erwartet. Ein echt guter Tabakgeschmack mit würzigem,leicht süßem Aroma.Obwohl ich ein Fan von eher fruchtigen Tabaken, bin ist dieser echt eine Top Ergänzung meines kleinen Sortiments.Tabakgeschmack und Aromatisierung sind perfekt abgestimmt.Doch der Tabak hat mich davon überzeugt dass es nicht immer etwas mentholhaltiges oder fruchtiges sein muss!Klare Kaufempfehlung!

  45. Gerd (Verifizierter Besitzer)

    Die Schmalzler von Bernard sind ja sowieso unerreicht. Aber dieser ist ein Traum. Ein wunderbar runder Geschmack, der dann auch noch lange anhält. Für mich eine Offenbarung!

  46. Martin (Verifizierter Besitzer)

    So, da liegt sie nun, die Klostermischung von Bernard. Zuerst bin ich etwas skeptisch ob des schrägen Blickes des Bruders, der uns von der Schnupftabakdose aus entgegen schaut: etwas führt der doch im Schilde, oder? Irgend etwas stimmt doch vielleicht nicht mit diesem Schmalzer! Trotzdem: ich bin mutig und versuche mich an dem dunklen, etwas klumpigen Tabak mit dem Ergebnis, dass ich nun fast den gleichen Blick drauf habe, wie der Spezi aufm Titelbild. Warum? Ganz einfach weil’s ein toller Tabak ist, schön würzig im Aroma, aber nicht zu aufdringlich! Der kommt mir bestimmt wieder ins Haus, auch wenn es kein Schmalzer ist, den ich permanent schnupfen würde!

  47. Marco (Verifizierter Besitzer)

    Sehr schön abgestimmte Mischung, die alten Kosterbrüder wussten schon was gut ist. Doch er ist für einen Schmalzler schon sehr fein gemahlen, das Aroma ist sehr gut aber es hält nicht sehr lange an.
    Deswegen 4 Sterne.

  48. Boris (Verifizierter Besitzer)

    Die Klostermischung geht geschmacklich in eine ähnliche Richtung wie der Cardinal, ist allerdings einfacher gestrickt. Grob, dunkel, nicht allzu feucht, läßt sich gut schnupfen, obwohl der niedrige Mahlgrad schon etwas grenzwertig ist. Aromen und Geschmäcker sind weich, rund und für mich sehr angenehm. Kein Alltagsschnupf, eher ein Schmankerl zwischendurch.

  49. Peter (Verifizierter Besitzer)

    Das tolle Aroma dieser Mischung entfaltet sich bei mir leider nur bei feucht-kalter Witterung, – nun, Kloster stelle ich mir auch immer ein bissel feucht-kühl vor….man könnte also annehmen, dass die “Brüder” eben für ihre klostertypische Umgebung diesen Schnupf kreiert haben”grins”. An solchen Tagen möchte ich diesen Schmalzler aber den ganzen Tag in der Nase haben, während er bei anderer Witterung eher unspektakulär bleibt.Daher mal einen Stern Abzug…der Beschreibung von Snuffstore ist aber sonst kaum mehr etwas hinzuzufügen.

  50. Armin (Verifizierter Besitzer)

    Heute kam die ersehnte Lieferung und ich musste sofort die Klostermischung testen.
    Nach 30 Jahren Abstinenz (damals war ich 16 und im Urlaub in Perlesreut) ist das mein erster Schmalzler (damals waren es die Schmalzler von Pöschl). Und ich bereue den Kauf nicht.

    Als erstes stiegen mir die Andeutungen von Rum in die Nase. Danach ein schöner Duft von Bitterschokolade und “kaltem” Kaffee. Letzteres bitte nicht falsch verstehen. Ich trinke abends nach der Arbeit gerne eine Tasse kalten Kaffee vom Morgen und liebe die schokoladigen Aromen, die sich dann entfalten (ist also positiv gemeint). Leider verklingt das Rumaroma schnell, um die angenehme schokoladige Süße zurückzulassen.

    Ein aromatischer und würziger Tabak mit schöner Konsistenz, auf den ich immer gerne zurückgreifen werde.

  51. Mathias (Verifizierter Besitzer)

    mir gefällt er auch sehr gut..leider bleibt ( bei mir ) das Aroma nicht lange vorhanden.

  52. Mathias (Verifizierter Besitzer)

    mir gefällt er auch sehr gut..leider bleibt ( bei mir ) das Aroma nicht lange vorhanden.

  53. Alex (Verifizierter Besitzer)

    Mir hat es sehr gut gefallen. Angenehm, aromatisch, mild und mit andauernder Wirkung.

  54. Andreas (Verifizierter Besitzer)

    Ja, grundsätzlich ist der schon gut, aber ich sprüe manchmal eine leicht allergische Reaktion, die ich so noch bei keinem anderen Schmalzler hatte. Ansonsten guter Geschmack.

  55. Bastian (Verifizierter Besitzer)

    Die Klostermischung ist (wie vieles von Bernard) außergewöhnlich: Denn tatsächlich kann ich das Rumaroma herausschmecken und es passt erstaunlich gut zu diesem Tabak.

    Allerdings nur bei sehr frischen Packungen: Das Rumaroma ist das erste, das schon nach vergleichweise kurzer Lagerzeit verfliegt. Insofern ist auch hier die 10g-Dose wesentlich praktischer als die früheren 50g-Packungen und die dadurch unweigerlich entstandene Preiserhöhung verschmerzbar.

  56. Peter (Verifizierter Besitzer)

    Meiner Nase nach zu urteilen hat sich Bernard keinen Gefallen damit getan die Schmalzler in Flip-Boxen zu vertreiben.Umgefüllt in Dosen aus denen man sich per Zwei-Finger-Methode bedienen kann schmecke ich erst das gute Aroma richtig…und das gilt für alle “Ur”schmalzler von Bernard, genauso wie ich für alle diese Schmalzler mindestens 4 Sterne gebe.Jeder hat seine eigenen guten Eigenschaften-allerdings nicht wenn er aus der Flipbox kommt !

  57. Jörg (Verifizierter Besitzer)

    ich muss sagen das er mir früher besser geschmeckt hat, als es ihn noch in der 50 gramm packung gab. hat sich die rezeptur evt. geändert? er ist nicht schlecht, hat aber im ersten moment etwas von fruchtkaugumi, finde ich. vom sonst so schönen schokoaroma ist leider nicht mehr viel hängen geblieben. kann auch sein das mich meine nase etwas täuscht, da ich zur zeit ein wenig ” verschnupft ” bin. auf jeden fall hatte ich ihn etwas anders in erinnerung. daher einen stern abzug.

  58. Jürgen (Verifizierter Besitzer)

    Auch ich finde, daß die Klostermischung eine ordentliche Portion Nikotin mit sich führt. Außerdem kratzt der sehr dunkler Tabak in der Nase. Das Arom hingegen ist toll, malzig-schokoladig. Den dritten Stern von mir nur wegen des schönen Aromas.

  59. Daniel (Verifizierter Besitzer)

    Finde ich leider etwas schärfer als andere Bernard-Schmalzler, doch hat dieser mich echt überzeugt. Ich schmecke zwar 0 Rum oder Ähnliches aber dennoch ein weiches und leckes Aroma, besser als manch anderer.

  60. Christian (Verifizierter Besitzer)

    Muss meine Meinung noch mal ergänzen. Also er riecht gut, schmeckt gut, ist sehr mild…..macht mir persönlich leider eine zu feuchte Nase.

  61. Christian (Verifizierter Besitzer)

    Sehr schönes Aroma, sehr gut zu verwenden. Für mich persönlich nicht kräftig genug, dennoch etwas ganz Besonderes für zwischendurch!.

  62. Harald (Verifizierter Besitzer)

    Ich muss sagen, trotz meiner Vorliebe für Schmalzler: bei diesem bin ich nicht so begeistert. Der Geschmack ist tadellos, irgendwo – wie ein Vorredner schon geschrieben hat – in der Richtung Dörrobst, vermischt mit Halbbitterschokolade, mäßig süß. Aber ich muss häufig nießen, und selbst wenn nicht, läuft die Nase schon recht bald, und außerdem empfinde ich ihn als ziemlich stark, bis hin zu leichten Schwindelgefühlen. Nicht mein Lieblingsprodukt.

  63. Stefan (Verifizierter Besitzer)

    Ein guter Schmalzler. Grob, dunkel und sehr komplex im Aroma, wie es sich gehört, dabei im Vergleich etwas trockener als andere Schmalzler, was mir eigentlich gefällt. Durch die recht passende Aromatisierung vielleicht einen Tick zu süß für mich, aber die volle Punktzahl erreicht dieser Tabak allemal. Eine klare Empfehlung.

  64. Helge (Verifizierter Besitzer)

    Ich muß meine vorherige Meinigung etwas korrigieren.
    Er hat sich zu meinen absoluten Lieblings-Snuffs entwickelt.
    Ich gebe 5 Sterne und das tue ich sonst nie oder sehr selten !

  65. Helge (Verifizierter Besitzer)

    Ich bin im Grunde Anfänger – habe diesen Tabak bei ersten Schnupfversuchen nicht gemocht.
    Doch er entwickelt sich zu meinen favorisierten Tabaken, malzig eben anders …
    Man sollte nur darauf achten ihn nicht “hochzuziehen”, sondern in der Nase zu lassen.

  66. Jürgen (Verifizierter Besitzer)

    Eine sehr leckere Mischung,leicht gob gemahlen.Der Geschmack erinnert mich an Dörrobst.Je nach Wetter und Gemütszustand meine ich eine Spur von Heu ( aber nur ganz entfernt im hintergrund) herauszuschmecken. Rumgeschmack= Fehlanzeige.Die Klostermischung bringt (wenigstens bei mir)die Nase sehr schnell zum Laufen,wodurch ein langanhaltender Tabakgenuss etwas geschmählert wird.
    Trotz allem einer meiner Favoriten,leicht süß und doch sehr natürlich.
    Eine von den Sorten bei denen ich bleiben werde.

  67. René (Verifizierter Besitzer)

    Seit Jahren ist die Klostermischung einer der von mir favorisierten Schnupftabake! Wirklich beste Qualität und ein angenehmes Schnupferlebnis.
    Grüße aus Friesland:
    René Montigny

  68. Sascha (Verifizierter Besitzer)

    Dieser Schmalzler ist mein absoluter Favorit unter den Schmalzlern. Er ist leicht süß, das Rum Aroma ist nicht aufdringlich, dadurch nimmt man den würzigen Brasil- Tabak deutlich wahr. Die Klostermischung ist sehr grob und bröselig, was aber kein Problem darstellt. Wenn man diesen Schmalzler in der Nase legt und nicht hochzieht bleibt das Aroma sehr lange erhalten. Ich gebe fünf Sterne!

  69. Klaus (Verifizierter Besitzer)

    Eine richtig runde und leckere Komposition mit diesem leichten unaufdringlichen Rum-Aroma. Eine tolle Mischung für die erste Prise nach dem Frühstück!

  70. Marko (Verifizierter Besitzer)

    Leckerer Schmalzler. Sehr dunkel und aromatisch. Er duftet zwar stark nach Rum, jedoch entfaltet sich das Aroma in der Nase weniger intensiv.
    Aber leider ein Stern Abzug, da er sich nicht leicht Schnupfen lässt und Anfangs etwas brennt.. Er rieselt gerne aus der Nase, da er etwas grob und feucht ist.
    Aber für Liebhaber ein Muss.

  71. Carina (Verifizierter Besitzer)

    sehr guter schmalzer, schmeckt irgendwie süss, aber ich finde das man den rum nicht schmeckt….

  72. Simon (Verifizierter Besitzer)

    Sehr leckerer Schmalzer, mittelgrob bis grob und mittelfeucht, wirklich nicht unbedingt leicht zu schnupfen. Tolles Aroma, allerdings lässt sich nur schwer und auch nur ab und an eine Rumnote wahrnehmen, trotzdem ein sehr angenehmer Tabakgeschmack. Anfangs doch immer ein leichtes Brennen in der Nase was den Genuss etwas stört und ich muss doch das eine oder andere Mal öfters Niesen. Schade eigentlich sonst hätte ich Geschmack dieses klasse Schmalzlers glatt die volle Punktzahl gegeben, so gibts einen Stern Abzug.

  73. Berthold (Verifizierter Besitzer)

    Dunkler Brasil, eher Schmalzler denn Snuff. Erfreulicherweise nur “mit Rum abgestimmt” und nicht mit Rum aromatisiert.
    Süss, tabakig, schwer. Sehr grob und bröselig, fällt auch mal gerne aus der Nase. Nichtsdestotrotz sollte die Sorte auch ihre Freunde finden. Der richtige Schnupftabak für einen Winterabend vorm Kamin 😉

  74. Daniel (Verifizierter Besitzer)

    Der Duft und der Geschmack ist sehr gut. Eher Schmalzler als Snuff, daher recht grob und feucht. Lässt sich ein wenig schwer schnupfen und krümmelt etwas aus der Nase. Ich muss aber sagen ich finde ihn sehr gut, und er ist auch zu empfehlen.

  75. Michael (Verifizierter Besitzer)

    Ein sehr grober und krümeliger Tabak, schwer zu schnupfen, fällt aus der Nase. Kein Snuff, sondern ein grober Schmalzer. Aroma nicht unangenehm, aber kein starkes Rumaroma. Nach zwei Wochen habe ich ihn “abgelegt”.

  76. Guido (Verifizierter Besitzer)

    Dieser hochwertige Schnupftabak hat ein herrlich würziges Aroma welches von einer angenehmen Süsse untermalt wird. Mahlgrad und Feuchtigkeit sind wie ein guter Schmalzler. Allerdings wundert es mich, dass in allen Katalogen von Bernard dieser Tabak nicht unter der Rubrik Schmalzler geführt wurde. Für mich hat er alle Eigenschaften eines Schmalzlers. Ein Rumaroma kann ich bei diesem Tabak allerdings nicht herausriechen. Das mag aber daran liegen, dass diese Sorte eben mit Rum abgestimmt und nicht mit Rum aromatisiert ist. Ich kann diesen Schnupftabak allen Freunden eines guten Brasiltabaks nur empfehlen. Natürlich aber auch allen anderen.

  77. Jörg (Verifizierter Besitzer)

    Habe diesen Schmalzler schon oft bestellt!!! Es besteht das höchste Suchtpotenzial überhaupt.Der ist so lecker,das man den Geruch wirklich IMMER in der Nase haben möchte.Schade das Bernard seine Tore geschlosen hat.Hoffe nur das irgendwer die Rezepturen übernimmt.

    Lecker!!!!!

  78. siegfried (Verifizierter Besitzer)

    .Hatte mir etwas mehr versprochen.Nicht wirklich schlecht aber kein vergleich zu den anderen Schmalzern von Bernard.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.