Schnupftabak Kaufen – Preise und Sorten

Ergebnisse 1 – 24 von 102 werden angezeigt

  • Pöschl Ozona English Type Snuff

    Pöschl Ozona English Type Snuff

    3.49 out of 5
    (44)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
    Produktmenge Discount Preis pro Einheit
    10 - 29 5% 2,09 
    30+ 9% 1,99 
  • Pöschl Ozona C-Type Snuff

    Pöschl Ozona C-Type Snuff

    4.28 out of 5
    (55)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
    Produktmenge Discount Preis pro Einheit
    10 - 29 5% 2,09 
    30+ 9% 1,99 
  • Pöschl Ozona R-Type Snuff

    Pöschl Ozona R-Type Snuff

    4.10 out of 5
    (15)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Pöschl Ozona O-Type Snuff

    Pöschl Ozona O-Type Snuff

    3.86 out of 5
    (28)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Pöschl Ozona President Snuff

    Pöschl Ozona President Snuff

    4.04 out of 5
    (50)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Pöschl Red Bull A-Type Snuff

    Pöschl Red Bull A-Type Snuff

    4.36 out of 5
    (11)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Eiskristall Schnupfpulver (Tabakfrei)

    Bernard Eiskristall Schnupfpulver (Tabakfrei)

    4.79 out of 5
    (19)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Naseweis Schnupfpulver (Tabakfrei)

    Bernard Naseweis Schnupfpulver (Tabakfrei)

    4 out of 5
    (4)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Naseweis "E" Extra Schnupfpulver (Tabakfrei)

    Bernard Naseweis “E” Extra Schnupfpulver (Tabakfrei)

    4.89 out of 5
    (14)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Tiger Snuff "C" (Cherry) (Tabakfrei)

    Bernard Tiger Snuff “C” (Cherry) (Tabakfrei)

    3.6666666666667 out of 5
    (12)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Tiger Snuff "G" (Guarana) (Tabakfrei)

    Bernard Tiger Snuff “G” (Guarana) (Tabakfrei)

    3.7272727272727 out of 5
    (11)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Pöschl Ozona S-Type Snuff

    Pöschl Ozona S-Type Snuff

    3.94 out of 5
    (16)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Pöschl Gletscherprise Schnupftabak

    Pöschl Gletscherprise

    4.32 out of 5
    (64)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Pöschl Löwen-Prise Snuff

    Pöschl Löwen-Prise Snuff

    4.29 out of 5
    (48)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Steife Prise

    Bernard Steife Prise

    4.74 out of 5
    (40)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Amostrinha

    Bernard Amostrinha

    4.24 out of 5
    (42)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Zwiefacher

    Bernard Zwiefacher

    4.65 out of 5
    (80)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Jubiläums Snuff

    Bernard Jubiläums Snuff

    4.47 out of 5
    (43)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Schmalzlerfranzl Original

    Bernard Schmalzlerfranzl Original

    4.60 out of 5
    (67)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Kownoer

    Bernard Kownoer

    4.06 out of 5
    (54)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Klostermischung

    Bernard Klostermischung

    4.22 out of 5
    (83)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Schmalzlerfranzl Fresco

    Bernard Schmalzlerfranzl Fresco

    4.23 out of 5
    (32)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bestseller
    Bernard Original F

    Bernard Original F Snuff

    4.16 out of 5
    (147)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %
  • Bernard Regensburger Pris

    Bernard Regensburger Pris

    3.8333333333333 out of 5
    (30)
    {{ regularPriceFormatted }} {{ salePriceFormatted }} {{ unitPriceTieredFormatted }} {{ discountPercentage }} %

Was ist Schnupftabak?

Schnupftabak (Snooze tabak), auch bekannt als “snuff” in vielen Teilen der Welt, ist eine klassische Methode für den rauchfreien Genuss von Tabak. Im Laufe der Jahre hat Schnupftabak in Deutschland an Beliebtheit verloren, insbesondere aufgrund der hohen Anzahl an Rauchern. Schnupftabak erlebt jedoch eine Renaissance, da an vielen Orten das Rauchen nicht mehr erlaubt ist und mehr Menschen sich für diese Alternative entscheiden.

Dieses feine Pulver, gewonnen aus gemahlenen Tabakblättern, ermöglicht einen schnellen, belebenden und zugleich entspannenden Nikotinkick durch die Aufnahme über die Nasenschleimhäute. In Deutschland, wo Schnupftabak eine lange Tradition hat, erlebt er aktuell eine Renaissance als gesunde Alternative zum Rauchen, bedingt durch zunehmende Rauchverbote und das wachsende Bewusstsein für Gesundheit. Schnupftabak gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sowohl mit als auch ohne Nikotin, was ihn zu einer vielseitigen Wahl für Genießer macht. Die Anwendung ist einfach: Eine kleine Prise des Pulvers wird in die Nase gezogen, wo es kurz verweilt, um dann seine belebende Wirkung zu entfalten. Das Aroma des Schnupftabaks rundet das Genusserlebnis ab und bietet eine individuelle Note für jeden Geschmack.

Du fragst dich jetzt bestimmt: “Was ist Snuff genau?” Snuff ist Schnupftabak, der traditionell aus England kommt und meistens mehr Menthol beinhaltet als die Klassiker aus Spanien, Frankreich oder Deutschland. Snuff ist in der heutigen Zeit die beliebteste Variante von Schnupftabak weltweit. Du findest im Snuffstore zum Beispiel Marken wie Rosinski oder Pöschl, wenn du diesen  Tabak ausprobieren möchtest. 

Du hast bestimmt auch schon von dem Begriff “Snus” gehört – Was ist Snus?. Der Oraltabak stammt aus Schweden und wird entweder lose, in Chewing Bags oder in Nicotine Pouches unter die Lippe gelegt.

Wie ist das Herstellungsverfahren von Schnupftabak?

Die Herstellung von Schnupftabak ist ein komplexer Prozess, der mehrere Schritte umfasst:

  • Der erste Schritt in der Herstellung von Schnupftabak, besteht darin, die geeigneten Tabakblätter auszuwählen und zu einer harmonischen Mischung zusammenzustellen. So sichern die Produzenten den einheitlichen Geschmack und die gleichbleibende Qualität ihrer Produkte.
  • Sobald die idealen Tabakblätter für die Mischung gewählt sind, schreitet man zur maschinellen Vermahlung des Tabaks, bis ein feines Pulver entsteht. Bei einigen Sorten, wie dem Schnupftabak weiß, werden kleine Mengen Öl hinzugefügt, um die Feuchtigkeit im Material optimal zu regulieren. Nach dem Hinzufügen einer speziellen Soßierungslösung wird das Tabakmehl ausgebreitet und zur vollständigen Trocknung kühl gelagert.
  • In der Endphase des Herstellungsprozesses kommen die speziellen Schnupftabak Geschmacksrichtungen ins Spiel. Unterschiedliche Aromen wie Frucht oder Menthol werden aufgebracht, was den Schnupftabak zu einem einzigartigen Erlebnis macht. Ist dieser Schritt abgeschlossen, wird das fertige Produkt nur noch in eine Schnupftabakdose verpackt und ist dann bereit für den Vertrieb an die Kunden.

Wo kann man am besten Schnupftabak kaufen?

Die Frage, wo man am besten Schnupftabak oder sogar Snus kaufen kann, stellen sich viele Liebhaber dieses Tabakprodukts. Die beste Möglichkeit, eine breite Palette an Schnupftabak oder sogar Snus zu kaufen, bieten Online-Shops. Obwohl Schnupftabak an verschiedenen Orten wie Kiosken, Supermärkten wie Edeka und Tankstellen erhältlich ist, ist die Auswahl dort oft auf einige wenige Sorten beschränkt.

Online-Shops, hingegen, bieten eine Vielzahl von Sorten, was es leicht macht, neue Geschmacksrichtungen zu entdecken und spezielle Vorlieben zu befriedigen. Durch den Kauf von Schnupftabak online haben Sie nicht nur Zugang zu einer umfangreicheren Produktpalette, sondern auch die Bequemlichkeit, Ihre Lieblingsprodukte direkt an Ihre Haustür liefern zu lassen.

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Schnupftabak-Sorten. Von traditionellen Varianten bis hin zu exotischen Geschmacksrichtungen, bei uns finden Sie genau das, was Sie suchen. Und das Beste daran: Sie können Ihren Lieblings-Schnupftabak online bestellen und wir liefern diesen direkt zu Ihnen nach Hause!

Unser Angebot ist nicht nur vielfältig, sondern auch preislich äußerst attraktiv. Im Vergleich zu anderen Verkaufsstellen sind wir stets bemüht, unseren Kunden den besten Schnupftabak-Preis zu bieten, denn Kundenzufriedenheit steht für uns an erster Stelle. Ganz gleich, ob Sie Schnupftabak online in unserem Shop kaufen oder spezielle Wünsche haben, wir sind Ihr zuverlässiger Partner.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass der Kauf und Konsum von Schnupftabak in Deutschland gesetzlich geregelt ist. Der Erwerb von Tabakwaren wie Schnupftabak ist generell nur für volljährige Personen erlaubt.

Die Haltbarkeit spielt beim Kauf von Schnupftabak ebenfalls eine wichtige Rolle. Um die Qualität des Tabaks möglichst lange zu bewahren, sollten Sie die Schnupftabakdosen stets gut verschlossen und an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahren. Bei richtiger Lagerung ist der Tabak in der Regel mindestens zwei Jahre nach dem Kauf haltbar.

Was sind die besten Marken für Schnupftabak auf dem Markt?

Die besten Marken für Schnupftabak sind entweder diejenigen, die bereits eine lange Tradition in der Branche haben, oder neue Hersteller, die durch ihre Mischungen begeistern. Die beste und traditionsreichste Marke in Bezug auf Schnupftabak stellt wahrscheinlich die Bernard Brüder AG dar, wobei auch Pöschl auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken kann. Die einzige Marke aus Ostdeutschland ist die Tabakmanufaktur Rosinski. Pfalzler gilt als eine der besten jungen Marken für Schnupftabak. Nachdem du bereits weißt, was Snuffing ist, findest du hier die besten Marken für Schnupftabak auf dem Markt: 

  • Bernard Brüder AG: Bernard Brüder AG besteht seit ihrer Gründung im Jahr 1733 in Offenbach am Main. Die Firma ist die erste Marke, die in Deutschland Tabak hergestellt hat und nach wie vor eine breite Auswahl an Schnupftabak für dich bereit hält. 
  • Pöschl: Pöschl datiert seine Gründung auf Heiligabend im Jahr 1902. Die Marke bezeichnet sich selbst als die aktuell größte Fabrik für Schnupftabak in Europa, eventuell sogar auf der ganzen Welt. 
  • Rosinski: Rosinski verwendet angeblich ostdeutsche Rezepturen für seinen Schnupftabak, die aus der Vorkriegszeit stammen. René Rosinski hat sein Geschäft in Frankfurt an der Oder und sein Sortiment umfasst als einziger Produzent aus dem Osten Deutschlands 18 unterschiedliche Sorten.
  • Pfalzler: Pfalzler wurde erst im Jahr 2021 gegründet und begeistert Menschen vor allem durch seine kreativen Mischungen. Die Aromen der Marke umfassen sowohl einen Hauch von Wein, als auch Fichte oder Wintergrün.

Du findest im Snuffstore natürlich auch noch zahlreiche weitere Marken, die Schnupftabak herstellen. Die Marken umfassen zum Beispiel die Firmen Fribourg & Treyer, Hedges Snuff, Jaxons, McChrystal’s Snuff, Viking Snuff und viele andere Hersteller. Probiere alle Marken einmal aus, um herauszufinden, welche für dich die beste ist. 

Ist Schnupftabak in manchen Ländern illegal?

Ja, Schnupftabak ist in einigen Ländern illegal. Die Türkei verbietet nicht nur das Rauchen in öffentlichen Gebäuden oder auf Plätzen, sondern auch die Nutzung von zum Beispiel Schnupftabak oder Kautabak. Island untersagt es Besuchern hingegen nur, den Schnupftabak von außerhalb des Staates einzuführen. Ähnliche Regelungen zur Illegalität von Schnupftabak oder Snuff definieren unter anderem Malta, S

Welche verschiedenen Arten und Geschmacksrichtungen von Schnupftabak stehen zur Auswahl?

Schnupftabak zeichnet sich durch eine beeindruckende Vielfalt aus, die von klassischen bis zu aromatisierten Varianten reicht, und bietet somit für jeden Geschmack etwas. Die Anwendung ist denkbar einfach und ermöglicht einen diskreten Genuss: Eine kleine Prise des Pulvers wird sanft in die Nase eingeführt, wobei die richtige Schnupftechnik entscheidend ist, um das Aroma voll auszukosten und ein angenehmes Erlebnis zu gewährleisten. Diese Vielfalt und einfache Anwendung machen Schnupftabak zu einer beliebten Wahl für Genießer, die eine rauchfreie Tabakalternative suchen.

  • Snuff: Snuff ist die traditionelle englische Variante des Schnupftabaks, die in der Regel mehr Menthol enthält als die klassischen Sorten aus Deutschland, Spanien oder Frankreich. Snuff ist heutzutage die am weitesten verbreitete Sorte von Schnupftabak. (z.B. Rosinski, A + S, Jaxons, Hedges L.260, Pöschl’s Gawith Apricot Snuff und Pöschl Ozona O-Type Snuff (Johnny schnupftabak alternativ)
  • Schmalzler- oder Brazil-Schnupftabak: Schmalzler oder Brazil ist die traditionelle bayerische Rezeptur, die aus Brasil-Tabaken hergestellt wird und einen höheren Anteil an Öl als andere Varianten aufweist. (z.B. Bernard Aecht altbayerischer Schmalzler)
  • Original- oder Traditional-Schnupftabak: Original oder Traditional sind Bezeichnungen für viele klassische Schnupftabakprodukte, die einen möglichst naturbelassenen, unverfälschten Tabakgenuss bieten. (z.B. Mullins & Westley Original, Pflazler)
  • Dark- oder Black-Schnupftabak: Dark oder Black (schwarz) bezeichnet dunkle Schnupftabaksorten, die häufig mit einem schweren, kräftigen Aroma daherkommen. (z.B. Viking dark)
  • Weißer Schnupftabak: Wenn der Schnupftabak weiß ist, handelt es sich um eine Mischung aus Zutaten wie Traubenzucker, Menthol und Stärkemehl. Zusätzlich wird das Pulver mit Öl und Kräutern aromatisiert, während kleine Mengen Paraffin den Feuchtigkeitsgehalt regulieren.(z.B. Pöschl Schneeberg, Bernard Eiskristall oder Bernard Naseweis)
  • Nikotinfreier Schnupftabak: Nikotinfreie Sorten von Schnupftabak liefern dem Nutzer vollen Geschmack, ganz ohne den süchtig machenden Inhaltsstoff Nikotin. (z.B. Abtei St. Severin, Bernard, Pöschl)

Jeder dieser Typen hat seine eigenen charakteristischen Merkmale und Vorzüge, die sie für unterschiedliche Schnupftabaknutzer attraktiv machen. Entdecken Sie jetzt gleich unser Sortiment. Wir führen zahlreiche traditionelle, exotische, nikotinfreie und weiße Schnupftabaksorten in unserem Schnupftabak Webshop. Auch falls Sie auf der Suche nach Kautabak oder Nicotine Pouches sind, werden Sie bei uns im Shop garantiert fündig – Snus kaufen?

Schnupftabak verwenden leicht gemacht

Schnupftabak ist ein sehr diskreter Weg, um sein Nikotin zu genießen, ohne dass es jemand merkt. Schon Helmut Schmidt, eigentlich bekannt für seine ewig brennende Zigarette in der Hand, wusste um diesen Vorteil. Nachdem er eine Strafe für das Rauchen in öffentlichen Gebäuden erhalten hatte, schnupfte er fortan seinen Tabak, wenn die Gelegenheit es nicht anders zuließ.

Beim Schnupfen zu stark hochzuziehen ist ein typischer Anfängerfehler. Wer zu viel Luft einsaugt und den Tabak dabei zu weit in die Nase zieht, wird seinen Fehler schnell bereuen. Aber keine Angst, das Brennen lässt nach wenigen Sekunden wieder nach. Kenner hingegen schnupfen eher mit moderatem Zug. So verhindert man nicht nur übermäßiges Brennen, sondern sorgt auch dafür, dass sich die Aromen bestmöglich entfalten können. In jedem Fall empfiehlt es sich, mit einer kleinen Prise anzufangen!

Aus diesen Gründen raten die meisten Profis auch von der Schnupftabakschleuder ab. Bei der Schleuder wird das Pulver mithilfe eines Federmechanismus in die Nase geschossen. Während diese kleinen Schnupfhilfen sicher lustig sind und ihren Zweck in einer geselligen Runde erfüllen, kann man die Menge und den Zug selbst am besten regulieren. Was ein echter Schnupftabak-Fan ist, der wird über die Jahre vermutlich die ein oder andere Schleuder ausprobieren. Das Gefühl die eigene Nase zu benutzen ist jedoch durch nichts zu übertreffen.

Wer sich das Schnupfen besonders einfach machen möchte, kann ein Ziehröhrchen, einen sogenannten Snorter verwenden. Diese werden zumeist aus Edelstahl oder Glas, aber gelegentlich auch aus Holz hergestellt. Mithilfe eines solchen Röhrchens können selbst unerfahrene Schnupfer ihren Zug gut einschätzen. Abzuraten ist aus hygienischen Gründen von dem Einsatz von Geldscheinen. Das scharfe Papier kann die empfindliche Haut in der Nase verletzen. Die Folge können Infektionen und Entzündungen sein.

Schnupftabak ist ein sicheres Genussmittel

Grundsätzlich ist der moderate Konsum von Schnupftabak bei richtiger Anwendung weitgehend unbedenklich. Die Schleimhäute der Nase werden zwar minimal gereizt, anhaltende oder unangenehme Nebenwirkungen sind aber in aller Regel nicht zu erwarten. Trotzdem enthält Schnupftabak Nikotin und ist daher auch nicht komplett ungefährlich. Nikotin ist ein Suchtstoff und kann dem Körper langfristig schaden, auch wenn die Effekte bis heute nicht vollständig geklärt sind.

Eine Studie der Universität Bremen aus dem Jahre 2012 legt nahe, dass Schnupftabak bei Nichtrauchern das Risiko auf Nasenkrebs nicht erhöht. Zwar haben Menschen die in Ihrem Leben gelegentlich geschnupft haben statistisch gesehen ein höheres Risiko an Nasenkrebs zu erkranken. Allerdings wurde das Schnupfen neben anderen Faktoren wie Rauchen und Umwelteinflüssen als nicht signifikant eingestuft. In anderen Worten: Schnupftabak alleine macht keinen Krebs.

haben?

Tabak zu schnupfen kann eine Reihe von Nebenwirkungen mit sich bringen. Die Nebenwirkungen vom Tabak Schnupfen umfassen zum Beispiel eine Nikotinabhängigkeit beziehungsweise Probleme beim Einschlafen. Weitere unerwünschte Wirkungen des Tabakschnupfens können allergische Reaktionen sein, die eine chronische Nasenschleimhautentzündung begünstigen, oder Krebserkrankungen sein. Die Nebenwirkungen beim Tabak Schnupfen sind unter anderem: 

  • Nikotinabhängigkeit: Schnupftabak enthält Nikotin, um seinen wach machenden Effekt zu erzielen. Nikotin kann, vor allem bei einem langfristigen Konsum, abhängig machen. 
  • Erhöhte Aufmerksamkeit: Schnupftabak verschafft dir einen Nikotinkick, der all deine Sinne anspricht. Achte deshalb darauf, den Tabak nur dann zu schnupfen, wenn du das erreichen möchtest. Eine unerwünschte Nebenwirkung von Schnupftabak können deshalb Einschlafprobleme sein.
  • Allergien: Bei einer andauernden Nutzung des Schnupf Tabaks kann es sein, dass sich bei dir allergische Reaktionen auf die Inhaltsstoffe, zu denen beispielsweise gefäßverengende Komponenten gehören, zeigen. Die Folgen bestehen unter anderem in einer chronischen Rhinitis. Das ist eine dauerhafte Nasenschleimhautentzündung. 
  • Krankheiten: Beim Tabak Schnupfen führst du deinem Körper auch einige Chemikalien zu, die mitunter schädlich sein können. Manchen Inhaltsstoffen von Schnupftabak wird eine krebserregende Wirkung nachgesagt. Zu den Nebenwirkungen zählen zum Beispiel Mundhöhlenkrebs, Rachenkrebs, Speiseröhrenkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die gesundheitlichen Effekte von Snus im Allgemeinen, und damit auch von Schnupftabak im Speziellen, treten nicht bei jedem Menschen auf. Einige Nebenwirkungen des Tabakschnupfens wirst du vielleicht öfter bemerken, andere hingegen gar nicht. Die Dauer des Konsums spielt dabei ebenso eine Rolle wie deine individuellen physischen Voraussetzungen. Jeder Körper verarbeitet Schnupftabak anders.

Schnupftabak: Definition, Funktionsweise, Zweck und Verwendung

Häufige Fragen

Schnupftabak ist ein vielfältiges Produkt, sodass oft Fragen zur Anwendung oder zur allgemeinen Definition aufkommen. Fragen zu möglichen Allergien oder Abhängigkeiten von Schnupftabak kommen ebenfalls häufiger vor. Wir haben dir im folgenden Abschnitt die wichtigsten und häufigsten Fragen (FAQ), auch bekannt als Frequently Asked Questions, zu Schnupftabak beantwortet. Wenn dir eine Frage beziehungsweise Antwort zu Schnupftabak in unseren FAQ fehlt, wende dich gerne an unseren Kundenservice.

Wo kommt Schnupftabak her?

Die frühesten Zeugnisse von geschnupftem Tabak gehen zurück auf Kolumbus und die Erschließung des südamerikanischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert ist Tabak auch in Mitteleuropa angekommen und beginnt einen sagenhaften Siegeszug. Das Pulver der Tabakblätter wurde ab diesem Zeitpunkt zerrieben und geschnupft. Die französische Regentin Katharina von Medici setzte das Pulver nachweislich gegen ihre Migräne ein. Schon 100 Jahre später entstand im spanischen Sevilla die weltweit erste Fabrik für Schnupftabak. 

In Deutschland wurde das Pulver ab dem Jahr 1733 professionell hergestellt und verkauft. Heute brüstet sich der deutsche Hersteller Pöschl damit, 50% des weltweiten Bedarfs zu decken. Deutschland ist also aktuell der vermutlich größte Schnupftabakproduzent der Welt. Die Hauptanbauländer für den Rohtabak liegen aber nicht in Europa. Führend beim Tabakanbau sind heute China, Indien und Brasilien.

Schadet Schnupftabak der Lunge?

Viele Menschen fragen sich, wie schädlich ist Schnupftabak im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten. Da beim Schnupftabak kein Rauch entsteht, nimmt man auch keinen Feinstaub, Ruß oder ähnliche Substanzen über die Atemwege auf. Daher ist Schnupfen gegenüber dem Rauchen von Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen deutlich weniger schädlich. Insbesondere die Lunge ist beim Schnupfen nicht betroffen. Wer eine Vorerkrankung und Bedenken hat, dass der Konsum von Schnupftabak Gesundheit und Lebenserwartung des Betroffenen beeinträchtigen könnte, sollte seinen Arzt konsultieren.

Wo geht der Schnupftabak hin?

Schnupftabak, den man nicht wieder zurück in sein Taschentuch schnäuzt, gelangt über den Rachen in die Speiseröhre und dann in den Magen. Allerdings handelt es sich dabei nur um geringe Mengen, die für gesunde Menschen kein Problem darstellen. Sie werden problemlos über den Darm verarbeitet und ganz normal ausgeschieden. 

Werden größere Mengen verschluckt, kann dies zu Verdauungsproblemen führen. Vom oralen Konsum sollte man aber ohnehin absehen. Schon ca. 4 Gramm Schnupftabak können eine tödliche Dosis >40mg Nikotin enthalten.

Was bewirkt Schnupftabak?

Die Schnupftabak Wirkung beruht sowohl auf dem Nikotin als auch auf den aufgebrachten Aromen. Zuerst verspürt man natürlich das Prickeln in der Nase, nach wenigen Minuten spürt man auch die volle Schnupftabak Wirkung. Während der Tabak selbst belebend und anregend wirkt, kann ein Duftstoff das Erlebnis mit einer erfrischenden, beruhigenden oder fruchtigen Note verfeinern. Die Kombination ist ein individuelles Genusserlebnis, ganz nach dem persönlichen Geschmack.

Wie oft am Tag Schupftabak nehmen?

Die Häufigkeit, mit der Schnupftabak eingenommen wird, schwankt von Person zu Person. Manche Nutzer nehmen nur wenige Prisen pro Tag, andere gönnen sich fast jede Stunde eine Prise. Im Durchschnitt nehmen Anwender ca. 7-10 Prisen Schnupftabak pro Tag. Eine handelsübliche Dose Schnupftabak enthält eine Füllmenge von 10 g. Je nach den eigenen Gewohnheiten genügt das für etwa 2-3 Tage.

Macht Schnupftabak abhängig?

Ja, Schnupftabak kann unter gewissen Umständen abhängig machen. Schnupftabak enthält Nikotin, weshalb du davon nikotinabhängig werden könntest. Tabak, den du durch die Nase schnupfst, beinhaltet außerdem einige, möglicherweise schädliche, Stoffe. Die Chemikalien in Schnupftabak verursachen zum Beispiel Krebs im Mund, in der Speiseröhre und in der Bauchspeicheldrüse. Ob du eine dieser Krankheiten bekommst oder von dem Nikotin im Schnupftabak eine Abhängigkeit entwickelst, ist aber individuell verschieden.

Verursacht das Tabakschnupfen Allergien?

Tabak zu schnupfen verursacht bei einer Benutzung über einen längeren Zeitraum allergische Reaktionen. Die Allergien, die durch die Inhaltsstoffe beim Tabakschnupfen entstehen, rufen letztendlich eine Form von chronischer Nasenschleimhautentzündung hervor, auch Rhinitis genannt. Wenn du Tabak schnupfst, führen die gefäßverengenden Komponenten des Schnupftabaks ebenso zu einer Rhinitis. Das Auftreten einer Allergie bei Schnupftabak hängt aber immer von den körperlichen Besonderheiten der einzelnen Person ab.

Jetzt ganz einfach Schnupftabak online bei Snuffstore.de bestellen

Testen Sie jetzt unsere attraktiven Schnupftabbaksorten und entdecken Sie ein ganz neues Geschmackserlebnis für Ihre Nase. Von süß bis scharf und von neutral bis fruchtig, in unserem Sortiment gibt es Marken für jedermann. Zudem profitieren Sie bei allen Bestellungen vom exzellenten Snuffstore.de Service. Wenn Sie vor dem Schnupftabak  bestellen noch Fragen zu unseren Produkten haben, nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!

Häufig gestellte Fragen

Ist Schnupftabak schädlich für meine Gesundheit?

Bei Nichtrauchern erhöht Schnupftabak nicht das Risiko auf Nasenkrebs. Weil Schnupftabak auch nicht eingeatmet wird, gibt es kein Risiko auf Lungenkrebs. Aber es enthält einige Tabakspezifische Gesundheitsschädliche inhaltsstoffe und Nikotin.

Ist Schnupftabak eine Droge?

Nein. Schnupftabak ist ein Genussmittel und eine sehr gute Alternative, wenn du Tabak lieber Rauchfrei geniesst oder Oraltabakprodukte wie Snus nicht magst.

Ist Schnupftabak illegal?

Nein. Du kannst Schnupftabak völlig Legal in Deutschland kaufen.

Wie wirkt Schnupftabak?

Das Nikotin vom Tabak wird über die nasalen Blutgefässe schnell in den Kreislauf aufgenommen. Nikotin wirkt meistens stimulierend, aktivierend und entspannend. Bei einsteigern kann es auch leichten Schwindel auslösen.

Wie lange kann ein Benutzer Schnupftabak in seiner Nase belassen?

Die Zeitspanne, während der ein Benutzer Schnupftabak in seiner Nasenhöhle belassen kann, variiert, aber im Allgemeinen kann er für einige Minuten bis zu einer Stunde dort verbleiben, abhängig von persönlichen Vorlieben und der Stärke des Tabaks.

Was ist der stärkste Schnupftabak der Welt?

Der stärkste Schnupftabak der Welt ist schwer zu bestimmen, da es von verschiedenen Faktoren abhängt, wie stark ein Schnupftabak empfunden wird. Zum Beispiel spielen die Nikotinstärke, die Feuchtigkeit, der Mahlgrad, das Aroma und die persönliche Vorliebe eine Rolle. Allerdings gibt es einige Schnupftabake, die allgemein als sehr stark gelten und nur für erfahrene Schnupfer geeignet sind. Dazu gehören zum Beispiel:
NTSU Black Schnupftabak: Ein südafrikanischer Snuff mit einem hohen Nikotingehalt und einem erdigen Geschmack.
Allgäuer Wullebelz Schnupftabak: Ein deutscher Snuff mit einem herben, rauchigen Geschmack und einem mächtigen Nikotinlevel.