Siberia Snus Nikotingehalt

Siberia Snus Nikotingehalt – Alles wissenswerte rund um die beliebte Marke

Wer es nicht kennt, für den sind Snus-Sorten böhmische Dörfer. Dabei sind die Tabakprodukte, meist in kleinen Beuteln, die man unter der Lippe platziert, in Deutschland sehr beliebt.

Gn Tobaccos Siberia war eine der ersten extra starken Snus Marken mit über 40 mg/g Nikotin. Der Nikotingehalt von 43 mg/g ist immernoch eines der stärksten auf dem Markt. Heutzutage gibt es schon einige stärkere Produkte wie z.B. Brutal Red Alert.

Das Snus an sich ist eine Form des Tabakkonsums, das vor allem in Skandinavien seit vielen Jahren sehr beliebt ist. Ähnlich, wie in Deutschland Schnupf- und Kautabak.

Dabei darf man aber nicht vergessen, dass richtiges Snus in Deutschland verboten ist. Besitz und Konsum sind erlaubt, der Verkauf hingegen ist nicht zulässig. Lediglich in Schweden und Dänemark ist das Snus erlaubt.

Auch Norwegen und die Schweiz ermöglichen den Kauf von Snus, beide Länder sind aber keine Mitglieder der EU. 

Was hat das alles mit dem Siberia Snus Nikotingehalt zu tun?

Der Siberia Snus Nikotingehalt ist nicht ausschlaggebend für ein Snus Verbot. Verantwortlich für das Verbot ist in Deutschland, und dem Rest der EU, das Snus selbst. Alle anderen Sort von Tabak, wie Chewing Bags, Schnupf- und Kautabak, aber auch Zigaretten sind weiterhin legal. 

Aufgrund dieses Verbots ist echtes Snus in Deutschland nicht erhältlich, die Siberia Chewing Bags hingegen schon. Warum das so ist?

Die Siberia Chewing Bags sind kein Snus im eigentlichen Sinne, denn dabei handelt es sich um geschnittenen Tabak, nicht gemalten, wie beim Snus. Auch, wenn diese Chewing Bags in kleinen Dosen, ganz wie das echte Snus, angeboten werden.

Außerdem ist der Tabak in kleinen Beuteln verpackt.

Der hohe Siberia Nikotingehalt sorgt unter anderem dafür, dass diese Marke bei vielen Leuten so beliebt ist. Ähnlich wie beim Snus muss der Tabak nicht angezündet werden. Wir wir alle wissen, ist das Rauchen vielerorts nicht erlaubt, weil es andere stören und beeinflussen kann.

Warum ist Snus so beliebt?

Vor allem bei Sportler ist Snus hoch im Kurs gestiegen. Interviews mit Spielern der Fußball Bundesliga zeigen, dass fast jeder vierte Spieler mittlerweile Snus zu sich nimmt. Das liegt an den vielen Vorteilen, die diese Art von Tabakkonsum mit sich bringen kann.

Beim Rauchen wird der Tabak verbrannt und wirkt sich direkt auch die Lunge aus. Dadurch kann weniger Sauerstoff aufgenommen und zahllose Schadstoffe gelangen so in den Körper.

Die Aufnahme von Nikotin wird bei den Chewing Bags kontrolliert und gezielt abgegeben. Dadurch können viele der Schadstoffe, die beim Rauchen entstehen vermieden werden.

Die Wikipedia ist in ihrem Artikel zum Snus klar und deutlich: Snus dort 90-95 % weniger schädlich als Zigaretten eingestuft. 

Das bedeutet, dass auch die starke Sorte Siberia Nikotin in großen Mengen ohne die Risiken einer Zigarette abgeben kann. Dabei ist der Siberia Snus Nikotingehalt vergleichsweise hoch und sollte gerade von Neulingen nur mit Vorsicht genossen werden.

Anfängern raten wir zu leichteren und weniger starken Sorten, um sich mit den chewing Bags vertraut zu machen. Wer jedoch bereits an Nikotin bzw. Nikotinprodukte erwähnt ist, der kann sich auch diese starke wagen.

Vorsicht ist in beiden Fällen angebracht und wir raten immer zu einem verantwortungsvollen Konsum verhalten.

Warnung – Starkes Snus

Starke Snus-Sorten mit hohen Nikotingehalt können bei unsachgemäßer Anwendung schwere Folgen haben und zu ernsthaften schäden führen. Daher empfehlen wir dir, dich vorab genau zu informieren.

Beginne mit kleine Dosen und achte darauf Pausen einzulegen, damit du am Anfang nicht gleich vom Nikotinkick übermannt wirst. 

Alle Infos zur Wirkung von Snus und Nikotin im Körper findest du in unserem zu Snus Nebenwirkung und Nikotin Wirkung im Körper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.