Snus verschluckt
|

Snus verschluckt – was sollte ich tun?

Jeder, der sich mit dem Thema Snus beschäftigt hat, hat sich auch schon einmal mit dieser Frage beschäftigt: Snus verschluckt – Was tun? Dabei ist das Verschlucken eines einzelnen Beutels meist harmlos und bereitet keine Probleme. Wir sind der Sache aber einmal genauer auf den Grund gegangen. 

Snus verschluckt:Was tun? – Die Wirkung von Nikotin, Nikotinvergiftung und andere Bedenken

Grundsätzlich sollte man erst einmal wissen, wie sich die Nikotin Wirkung im Körper gestaltet. Dabei macht es keinen Unterschied, in welcher Form da Nikotin aufgenommen wird – egal, ob als Zigarette oder E-Zigarette, Schnupf- oder Kautabak oder eben als Snus. Damit es zu einer Nikotinvergiftung kommen kann ist die aufgenommen des Insektizids ausschlaggebend.

Grundsätzlich hat Nikotin viele Effekte auf den Körper. Die wesentlichen Effekte beim Verschlucken sind ein erhöhter Puls, eventuell Kopfschmerzen, Übelkeit oder sogar Erbrechen. Welche dieser Nikotin Wirkungen auftreten und wie stark, hängt ebenfalls von der eingenommen Menge ab. 

Diese „gefährliche“ Menge ist stark davon abhängig, in welcher Verfassung man sich selbst befindet. Grundsätzlich kann man sagen, dass je mehr Körpergewicht bzw. Masse man hat, desto größer ist die Menge an Nikotin, die man benötigt, um sich damit vergiften zu können. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, je weniger Masse, desto geringer die Menge an Nikotin

Das ist gerade dann wichtig, wenn ein Kind im Haushalt oder ein Haustier aus Versehen Nikotinprodukte verschluckt hat. In diesen Fällen sollte man sofort zum Arzt bzw. ins Krankenhaus. Für einen Erwachsenen ist das Verschlucken eines einzelnen Beutels aber meist weniger problematisch.

Snus Nebenwirkung – Symptome und Erkennen von Problemen

Prinzipiell hat Snus, gerade dem Rauchen gegenüber, viele Vorteile. Durch das Wegfallen des Verbrennens von Tabak entstehen weniger Giftstoffe, weswegen manche das Snusen zwischen 90-95 % sicherer bzw., weniger schädlich als das Rauchen einstufen. 

Die Menge an Nikotin im Snus ist der entscheidende Faktor. Je höher die Dosis, desto eher können Snus Nebenwirkungen entstehen. Die Symptome sind ähnlich wie beim „Flash“ oder „Nikotin High“. Übelkeit Erbrechen, Schwindel und Herzrasen sowie Kopfschmerzen sind die häufigsten Symptome bei einer Nikotinvergiftung. 

Da diese Symptome ebenso beim Nikotinschock, dem „High“ beim erstmaligen Konsum von Nikotin, gleich sind, sollten Konsumenten damit bereits vertraut sein. Haben Sie also einen Beutel oder eine Portion Snus aus Versehen verschluckt, stellen Sie den weiteren Konsum sofort ein. 

Ich habe Snus verschluckt – Was muss ich tun?

Warten Sie zuerst einmal die Auswirkungen ab, sofern Sie nur kleine Mengen verschluckt haben. Nehmen Sie kein weiteres Nikotin zu sich. In den meisten Fällen verläuft das Verschlucken von Snus unproblematisch und hat keine Auswirkungen. Sollten die zuvor genannten Symptome sich intensivieren, raten Wir Ihnen zu einem Besuch beim Arzt. Jedoch gibt beim Verschlucken eines einzigen Beutels Snus meist keinen Grund zur Sorge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.