Snus in Sport

Snus im Sport – Warum ist Snus bei Sportlern so beliebt?

Snus, die kleinen Tabak-Beutelchen aus Skandinavien, werden nicht nur bei vielen Europäern immer beliebter, sondern auch viele Sportler weltweit nutzen die skandinavische „Neuheit“ immer öfter zu ihrem Vorteil. Aus diesem Grund steht Snus schon auf der ein oder anderen Anti-Doping-Liste. 

Snus Sport – Warum ist Snus bei Sportlern so beliebt

Um zu verstehen, warum Snus im Sport immer beliebter wird, muss man wissen, wie genau die Tabak-Täschchen funktionieren und welche Wirkung diese auf den Körper haben. 

Snus ist die Bezeichnung für Tabak, der meist in kleinen Beutel oder lose konsumiert wird. Dabei nimmt der Körper über die Mundschleimhaut Nikotin auf, was eine Reihe an Effekten auslösen kann. 

Dieses Prinzip ist vielen vom Rauchen, dem Schnupf- oder Kautabak bekannt. Allerdings gibt es eine Reihe an Unterschieden zum Rauchen, die dem Snus viele Vorteile verschafft. 

Snus Sport ist aus diesem Grund bei vielen Athleten so beliebt. Dabei macht der Siegeszug des Snus vor kaum einer Sportart halt. Snus Fussball ist ebenso denkbar wie Snus Eishockey. Warum das so ist, wollen im Folgenden genauer beleuchten.

Welche Wirkung hat Snus beim Sport?

Der Hauptwirkstoff beim Snus ist das Nikotin. Laut der WADA, der Welt-Anti-Doping-Agentur, steht das Snus sogar auf der Beobachtungsliste, weil es leistungssteigernde Effekte haben kann. Dies ist sogar in der Wikipedia belegt.

Aber welche Snus Wirkung kann ich nun erwarten? Snus sorgt durch das nikotin zwar durch eine Verdickungs des Bluts und Unterversorgung mit Sauerstoff, hat aber enorme Auswirkungen auf die Konzentration. 

So wird Snus so leistungssteigernd bewertet, dass es signifikante Auswirkungen auf Sportler, weswegen es auch auf die Watch-List der WADA gelangte. Neben der Steigerung der Konzentration kann das Nikotin aber auch den Muskelaufbau unterstützen.

Die WADA hat übrigens eine Versuchsreihe zu Snus mit Abfahrts-Skiläufern gestartet, deren Resultate eindeutig eine Leistungssteigerung belegen. 

Hier also eine kurze Übersicht zu den positiven Auswirkungen von Snus auf den Körper beim Sport:

  • Reaktion wird enorm verbessert
  • Nervosität wird gelöst
  • Kurzzeitiger Energieschub
  • Verdauung wird angeregt
  • Allgemeines Wohlbefinden steigert sich
  • Blutzucker und -fette können schneller metabolisiert werden
  • Verbesserung beim Muskelaufbau

Es gilt zu beachten, dass diese Effekte stark von der Menge des aufgenommen Nikotins und der Gewöhnung an diesen Stoff abhängig sind. Wer regelmäßig Nikotin konsumiert kann ohne den Konsum einen Gegenteiligen Effekt spüren, welcher aber im Normalfall nur sehr gering ausfällt. 

Welche Vorteile bietet Snus Sport gegenüber dem Rauchen?

Sport mit Snus hat dem Rauchen gegenüber viele Vorteile. Da beim Snusen kein Tabak verbrannt wird, gilt der Konsum gemeinhin als deutlich sicherer als die Zigarette, wobei die Wikipedia den rauchlosen Konsum mit 90-95 % weniger schädlich als das Rauchen einstuft.

Zwar wirkt Nikotin sich auf die Sauerstoffkonzentration im Blut aus, was aber im Vergleich zur Zigarette, wenig auffällt. Die Beim Rauchen entstehenden Stoffe verhindern die Sauerstoffaufnahme schon in der Lunge, und fluten den Körper mit einer Vielzahl an Chemikalien, die beim Snusen so nicht aufgenommen werden. 

Aus diesem Grund ist Snus eine gute Alternative um Rauchen, gerade für Sportler. Das Atmen fällt nicht schwerer und man kann trotz alledem die vielen positiven Aspekte des Tabaks nutzen, um seine Leistung zu steigern.

Ist Snus Doping?

Zwar steht Snus auf der Watch-List der WADA, aber dennoch ist Snus bisher nicht verboten. Das bedeutet auch, dass Sportler Snus weiterhin nutzen können, ohne Strafen durch die Doping-Agentur (Stand April 2022). Wir empfehlen Ihnen jedoch sich regelmäßig über den Stand zu informieren, da sich Verbote schnell durchsetzen können. 

Sollten Sie also selbst Sportler sein und Ihre Leistung mit Snus optimieren wollen, so stellen Sie bitte vorab sicher, ob dies in Ihrem Land und/oder Verband zulässig ist. 

Welche Snus Wirkung hilft beim Sport?

Neben dem „aufputschenden“ Effekt, der Entspannung und der angeregten Verdauung ist der erhöhte Herzschlag eine Wirkung beim Snus Sport, die man gezielt nutzen kann. So setzen manche Sportler die Phasen mit erhöhten Herzschlag zu einer gezielten Fettverbrennung ein, um so den Nikotin Muskelaufbau nutzen zu können. 

Welche Wirkung genau Ihnen helfen kann, müssen Sie selbst entscheiden. Snus kann bei jedem Konsumenten andere Auswirkungen haben, die es vorab zu testen gilt. Machen Sie sich mit allen Vor- und Nachteilen und entscheiden Sie dann erst, welche Snus Wirkung für Sie infrage kommt.

Sicher ist, das Snus nach wie vor von vielen Sportlern genutzt wird und gezielt eingesetzt wird. Die leistungssteigernden Effekte sprechen für sich selbst und können gezielt angewendet werden, um bestimmte Erfolge zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.